Freitag, 11. Mai 2007

Die negativen Seiten des Fortschritts

Überall WLAN, nirgends Internetcafés, zumindest nicht dort, wo ich in Bukarest, Constanţa, Mamaia, Tulcea vorbeikam. Immer ein Zeichen, das es mit der Infrastruktur eines Landes aufwärts geht und immer mehr Leute eigene PCs besitzen. Nur war damit Narziss' Vorschlag, das PowerBook daheim zu lassen, zumindest meinen Netzaktivitäten nicht sonderlich dienlich – und Goldhund läßt solche Themen stets unkommentiert.

Anderseits waren fünf Tage offline auch recht erfrischend, und es ist zur Abwechslung ganz schön, ohne Handgepäck unterwegs zu sein. Heute werde ich wohl erst einmal nur erste Bilder flickrn, dann morgen im 61er nach dem Rechten schauen, einen neuen DVB-T-Receiver organisieren (Grand Prix d'Eurovision!!!) und dann auch wieder bloggen. Obwohl, das ist ja hiermit auch schon geschehen...


Keine Kommentare: