Donnerstag, 7. Juni 2007

Qype Qype-User klaut Bild (oder läßt klauen?)

Gute Plätze sprechen sich schnell herum, und so hat inzwischen auch querbeet das 61er entdeckt und bei Qype lobend erwähnt.
Irritiert hat mich dabei nur, daß der Text mit einem Foto illustriert ist, dessen Copyright bei Narziss und Goldhund liegt – ohne daß das erwähnt wird. Gefragt hat ihn auch keiner, obwohl das Bild auf der 61er-Homepage einen Copyright-Hinweis hat (und auch ohne nicht einfach so rechtsfrei wäre)! Noch kurioser ist, daß das Foto gar nicht von querbeet hochgeladen wurde, sondern von Achim, einen Qype-„User“, der in Hamburg lebt.
Ein kurzer Blick in den Qype-Blog , wo Achim als Qype-Macher betitelt wird, führt mich in die Irre. Gemeint ist offenbar, daß er als User Qype gestaltet. bestätigt dann meinen Verdacht. Denn Doch warum sollte ein Hamburger nach Münchner Bildern suchen? Mal sehen, ob er auf meine Anfrage antwortet. Eben, weil er für Qype arbeitet! Da greifen die sonst von Qype benutzten Qype wäscht natürlich seine Hände in Unschuld und verweist auf die üblichen Ausreden, die AGBs wohl kaum...

Update: Den Blogeintrag von Qype habe ich wohl mißverstanden... Vielleicht dient es nur als Beispiel, welche User in Hamburg sitzen.


Kommentare:

Moe (Qype) hat gesagt…

Lieber Herr Popa,
Der Vorwurf in Ihrem Titel, Qype würde klauen oder klauen lassen, ist eine nicht ganz triviale Anschuldigung! Ich möchte erstmal darauf hinweisen, dass die Inhalte nicht von Qype, sondern den UserInnen eingestellt werden, wobei wir selbstverständlich Urheberrechtsverletzungen entfernen, sobald wir davon Kenntnis erlangen.

Können Sie mir bitte die URLs zeigen, wo die Inhalte bei Qype zu finden sind? Ich kann sie nämlich nicht ausfindig machen! Mir wird der Platz ohne Fotos angezeigt.

Dass ein anderer User das Foto hochgeladen haben soll, liesse sich hingegen schnell erklären: User können auch Fotos zu Plätzen hochladen, ohne einen Beitrag dazu zu schreiben.

Anonym hat gesagt…

Ich finde ja, dass man, wenn man ein Internetportal anbietet, die User unbedingt aufklären sollte, was sie dürfen und was sie nicht dürfen. Die meisten wissen einfach nicht, was sie tun.

Moe (Qype) hat gesagt…

Lieber Anonym,
die AGB von Qype weisen darauf hin, dass es unzulässig ist, kopierte Inhalte zu verwenden, an denen die User/-innen keine Rechte haben:
http://www.qype.com/agb#Content

Günther hat gesagt…

Ich verstehe die Bitte von Herrn Moe nicht, mit der Frage nach den Urls. Hier in diesem Artikel sind doch die Screenshots der Qype-Seite zu sehen, auf denen das besagte geklaute Foto ist. Da hat wohl schnell jemand bei Qype gelöscht und tut jetzt verdutzt... Nur die Screenshots sprechen eine klare Sprache. Und wer hochgeladen hat und wer gelöscht hat, dürften die bei Qype in ihrer Datenbank sicher schnell herausfinden... Wenn sie denn wollen;-)

Dorin Popa hat gesagt…

Das Bild ist bei Qype gelöscht worden, nachdem der Urheber des Textes, querbeet, von mir auf die Problematik hingewiesen worden war.

Er hat das Bild ja gar nicht selbst hochgeladen, hat es dann aber dennoch als "bedenklich" geflaggt, daraufhin ist es offenbar zwecks Prüfung automatisch offline gegangen.

Der User, der das Bild hochgeladen hat, lebt in Hamburg und wird im Qype-Blog als Macher von Qype beschrieben, woraus ich voreilig geschlossen habe, daß er auch bei Qype arbeitet.

Dafür gibt es aber sonst keinen Beleg. (Ich habe ihn aber diesbezüglich angeschrieben. Vielleicht antwortet er.)

Darauf habe ich auch schon im ersten Update hingewiesen. Aber ich werde der Klarheit halber den Eintrag auch noch korrigieren.

Aber die Problematik mit Bildern und Texten, die geklaut und/oder ohne Urheberhinweis in solchen kommerziellen Angeboten erscheinen, wird bleiben. Und das ist nicht nur eine Frage der AGBs.