Donnerstag, 22. Mai 2008

Ex-Studenten sollen studiVZ verlassen

Kleine Entwicklungshilfe für meinVZ: Wenn man sich neuerdings bei studiVZ einloggt, wird man befragt, ob man nicht mehr Student sei und dann gegebenfalls zum Umzug auf meinVZ aufgefordert. Offenbar läuft meinVZ nicht so gut an und braucht dringend eine Transfusion vom ungleich erfolgreicheren Bruder... Aber ohne mich! Mal sehen, wann daraus ein Zwangsumzug wird.


Kommentare:

Blog Queen hat gesagt…

Tja, wenn man fertig studiert hat, sollte man auch die Uni verlassen. Wie der Name schon impliziert, ist studiVZ für Studenten und meinVZ für die erwachsene Allgemeinheit. Abgesehen davon dürfen die studiVZler zu uns cross-networken, das dürfen wir umgekehrt nicht. Irgendsoein Datenschutzblabla. Jedenfalls geht einem nichts verloren, ausser vielleicht das Label "ewiger Student".

Aber ist das nicht eher eine Lebenseinstellung als eine Communityzugehörigkeit?

Dorin Popa hat gesagt…

Sorry, aber ich gehöre bereits genug Erwachsenen-Networks an, und wenn ich schon an der Uni über Guerillatechniken dozieren soll, will ich da auch vernetzt bleiben.

Abgesehen davon weist Du zurecht daraufhin, daß die Wand zwischen studiVZ und meinVZ nur semipermeabel ist. Warum sollte ich mich da freiwillig verschlechtern?

Blog Queen hat gesagt…

Na komm, wenn die Alterserscheinungen nun schon mit Gewalt über Dich hereinbrechen, warum so tun als seist Du noch süsse Siebzehn?

Davon abgesehen: ich habe den dringenden Verdacht, dass Deine Vernetzungen -wie bei 98% aller Mehrkommunler- sich zum grössten Teil sowieso über die Communities wiederholen. Und in dem Fall: whoopdeedoo.

Dorin Popa hat gesagt…

Also mit 17 wäre ich bei schülerVZ und nicht unter Studenten...

Außerdem erlebe ich es ständig, daß die Leute, die ich kennenlerne, bei studiVZ unterwegs sind, aber andere Communities wie Facebook oder Xing ignorieren.

Glaube mir, ich weiß schon, was ich mache...

Wobei ein kritisches Wort zu Holtzbrinck erlaubt sei: während alle anderen Communities immer neue und vor allem bessere Funktionen entwickeln, dümpelt studiVZ träge in seinem Erfolg vor sich hin

Blog Queen hat gesagt…

Ja, das ist leider wahr. Aber man kann ja noch hoffen. Wie Du Dir denken kannst, ist mir das allerdings eigentlich schnuppe, denn das einzige Netzwerk, das mir bisher tatsächlich was gebracht hat, ist Xing. Alle anderen scheinen so ziemlich von denselben Typen bevölkert zu sein, die ich anderswo auch nicht kennenlernen will. Und wenn ich sie schon kenne: wozu gibts diese altmodische Erfindung namens Email, um in Kontakt zu bleiben? ;)

Obwohl mir dieser ganze online Kram wenig Spaß macht, bin ich von der Technik dahinter doch genügend fasziniert, um mich mal bei der FOM umgesehen zu haben, die haben nämlich einen schönen Studiengang dazu. Und falls Perit mich nimmt, wer weiß...

Dorin Popa hat gesagt…

Es geht ja nicht nur ums Kontakt halten, sondern auch ums kontakteln. Mit ihren Suchfunktionen haben mir studiVZ, Xing, Facebook und die Lokalisten schon oft diskret weitergeholfen, wo ich sonst andere Mittler in Anspruch hätte nehmen müssen.

Blog Queen hat gesagt…

Hm, tauscht man nicht mehr Kontaktdaten, wenn man jemanden kennenlernt? Ist wohl zu altmodisch.

Und solltest Du nicht auf dem Klenzestrassenfest gewesen sein?