Freitag, 21. November 2008

Investigativ: Die AZ im Pornokino

In der ansonsten recht oberflächlichen „Sex in the city“-Serie „Da geht was“ traute sich die „Abendzeitung“ tatsächlich in die erotische Kampfzone. Ex-„freundin“ Katharina Rieger, inzwischen stellvertretende Lokalchefin der „AZ“, trieb es ins Swinger-Kino Cinestar, wo sie mit ihrem Mann den Live-Sex in den Sitzreihen hautnah erlebte - and she was not amused:
„Jetzt muss auch ich wissen, was da los ist . . . stelle mich zwischen die Männer, sehe einen nackten Frauenkörper, der über und über bedeckt ist von Männerarmen. Zwischen den Beinen der Frau der Kopf des etwa 20-Jährigen, der vorhin noch an der Säule lehnte und mich starr beglotzt hat. Ja sakra! An meinem Hintern spüre ich eine Hand, ich will schreien, da sehe ich Gottseidank meinen Mann.“
Die Homepage des Swingerkinos scheint nach der PR dem Ansturm erlegen zu sein...

(Foto: Hubert Burda Media)


Keine Kommentare: