Mittwoch, 11. Februar 2009

Neues von der Medienhure

Ob die „Süddeutsche Zeitung“ oder Frauen, sie lügen nie, sie brauchen nur manchmal etwas länger. Als ich im Oktober auf der Pressebegehung der Kandinsky-Ausstellung im Kunstbau war, bat mich die „SZ“-Fotografin Alessandra Schellnegger vor einem Bild zu posieren. „Morgen ist das dann in der Zeitung.“ War aber nicht. Und mein von den Medien geschundenes Herz ein weiteres Mal zerborsten. Bis mich Münchens zweitschönste Frau heute darauf aufmerksam machte, daß der Aufmacher des Lokalteils wohl ich heute sei. Stimmt!


Kommentare:

Kapinski hat gesagt…

Nicht schlecht.
Das Bild.
Was erhoffst Du Dir von der Benennung "Zweitschönste Frau?" Und viel wichtiger:
Wer ist die "Erstschönste?"

Dorin Popa hat gesagt…

Ich habe da eine Top-5-Liste, und sie ist eben die N° 2 auf der Liste. Und hoffen ist etwas für Kirchenmäuse. Ich bete höchstens an.

_paulina_ hat gesagt…

sie hätten aber schon deinen kopf in voller pracht zeigen können.

Dorin Popa hat gesagt…

Ja, mir einfach die Schädeldecke abzurasieren...

Violette von Rosenweiß hat gesagt…

"Ob die „Süddeutsche Zeitung“ oder Frauen, sie lügen nie, sie brauchen nur manchmal etwas länger."

Wie treffend!