Sonntag, 23. April 2017

Wochenplan (Update)

Frühlingsfest, Episode #14: „Twin Peaks“ mit Nora Bossong & Bert Rebhandl / Kammerspiele, Robert Bressons „Pickpocket“ / Werkstattkino (Foto), Pressekonferenz DOK.fest / HFF, Danielle Darrieux zum 100. / Filmmuseum, Vernissagen pOsteuropa / Kunstarkaden, Draußen – Out There / Architekturmuseum, Ana Pusica: „Square and Circle“ / Størpunkt und Blaues Land und Großstadtlärm / Franz-Marc-Museum, Pressekonferenz Lange Nacht der Musik / Akademischer Gesangsverein, Kasper König & Okwui Enwezor / Kammerspiele, Toca Me's Open Room / Mates, Repetitor / Bürgerhaus Glockenbachwerkstatt, 12. Internationales For..Net Symposium „IT-Fitness: Urheberschutz. Datenschutz. Blockchain.“ / Passau, Pressevorführungen „Dream Boat“, „Berlin Falling“, „20th Century Women – Jahrhundertfrauen“, „Overdrive“, „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ und „Ganz große Oper“


Sonntag, 16. April 2017

Wochenplan (Updates)

„The bride of Frankenstein“ / Filmmuseum (Foto), DDJ Monaco: Wahlspecial / Headissue, Re-Opening FOX Bar, Kino der Kunst, C.H. Beck, Droemer Knaur, dtv, Piper & Co: Verlage besuchen am Welttag des Buches, Frühlingsfest, Vernissage Jos de Gruyter & Harald Thys: 30 Jahre Kunst / Kunstverein, Rot-Kreuz-Flohmarkt / Theresienwiese, StijlMarkt / Praterinsel, Actually Huizenga / Rote Sonne, Pressevorführungen „Gifted – Begabt“ und „Sieben Minuten nach Mitternacht“


Freitag, 14. April 2017

Die Bloggerinnen aus der InStyle: Mai 2017

Ob „Prima Stylerina“ oder „Streetstyle Darling“: Wie ich nicht müde werde, zu protokollieren, entwickelt die Münchner „InStyle“-Redaktion sehr viel Geschick darin, sich Berufsbezeichnungen für die in ihrem Heft abgebildeten Stars und Sternchen einfallen zu lassen.
Nichtsdestotrotz ist bei aller Vielfalt mal wieder ein Trend festzustellen: unter all den zahllosen Influencerinnen, It-Girls und Top Models nehmen die Bloggerinnen wieder zu. Natürlich sind sie meist nett anzusehen, aber bloggen sie auch Spannendes und Sehenswertes? Daher ab jetzt mein spezieller Service für Kerstin Wengs Leserinnen: Links zu allen im Heft abgebildeten Bloggerinnen.


Sonntag, 9. April 2017

Wochenplan (Updates)

LUNAparty / Bayerischer Hof, Maurice Pialats „Police“ mit Gérard Depardieu und Sophie Marceau / Werkstattkino, GmElch Test / Bar Gabányi, Manuela / Rote Sonne, 1. Geburtstag GirlsRecord Release Show von Candelilla / Milla (Foto), Învierea Domnului, Pressevorführungen „Gimme Danger“ und „Fast & Furious 8“


Freitag, 7. April 2017

Ohne Titel (37)



Sonntag, 2. April 2017

Wochenplan

Vernissagen Constantin Luser: „Hard Soldering“ / Galerie Klüser, 1000 Drawings / Lost Weekend, Pop Art & Urban Art / Galerie Kronsbein und Duncan Swann: „if then else“ / Galerie Karl Pfefferle, Emel Mathlouthi / Ampère, Super Look Part 3 – Super Paper & Village Voice / Die Goldene Bar, Second Hand x Live Music / Spitzbarth, Pressevorführungen „Denk ich an Deutschland in der Nacht“ (Foto), „Life animated“, „Hanni & Nanni“, „Ein Dorf sieht schwarz“, „Code of Survival“, „Rückkehr nach Montauk“ und „The Dinner“


Mittwoch, 29. März 2017

Quintessenz: Crayola Malstifte

Crayola, Amerikas legendärer Hersteller von Wachsmalstiften, wagt am Freitag, den 31. März 2017 Revolutionäres. Zum ersten Mal in der Firmengeschichte Es wird nicht zum ersten Mal eine der traditionellen 24 Farben ausgemustert, durch eine neue ersetzt und deren Präsentation als National Crayon Day Live Stream Announcement online übertragen. 1984 veröffentlichten wir im Popa-Verlag den Bildband „Quintessenz – Die schönen Dinge des Lebens.“ Neben vorbildlichen Produkten wie der braunen Papiertüte, dem Schweizer OffiziersmesserDom Perignon oder dem Montblanc Füller beispielsweise haben Betty Cornfeld und Owen Edwards darin auch den Crayola gewürdigt:

Der Anblick der wohltuend vertrauten, gelb-grünen Crayola-Packung wird bei fast jedem erwachsenen Amerikaner ein Gefühl nostalgischer Wehmut erzeugen. Malstifte sind ein Teil der Kindheit. Und bei Crayola sind die Farben kräftig und stimmig. Rot ist rot – nicht orange oder pink. Grün ist grün – nicht khaki oder tannengrün. Das Braun ist ideal für Haare oder Bäume, das Gelb ist sonnig, und das Purpur genau das richtige für eine Königsrobe. In das Orange möchte man am liebsten hineinbeißen. Sie können damit zarte Pastelltöne erzeugen, wenn Sie leicht schraffieren. Sie können aber auch satte Vollfarben hinkritzeln – keine bleichen Wachsfarben wie bei manchen anderen Stiften. Was kann es schöneres geben als den Deckel einer neuen Crayola-Schachtel zurückzuschlagen und zu sehen, wie spitze Stifte in allen Farben säuberlich Spalier stehen?
Crayolas bestehen aus vier Zutaten: Pigmentstoffe, Paraffin, Papier und Talgsäure, einem Abfallprodukt der Fleischereien. Der Preis für eine Schachtel könnte deshalb theoretisch mit den Hackfleischpreisen schwanken. Crayola ist eine Kombination aus den Worten „crayon“ (englisch für „Malstift“) und „ola“, das sich aus „Oleum“ (lateinisch für „Öl“) ableitet. Den Namen erhielten sie von Laice Binney, einer Volksschullehrerin und Ehefrau von Edwin Binney. Edwin war es, der (mit sanftem Druck von seiner Gattin) die Formel für Ölstifte erfand. Und es war Edwin, der die Idee hatte, verschiedene Farben in Packungen zu je 8, 16 oder 24 zu vertreiben. In unserer unendlich verbesserlichen Welt ist es heute natürlich möglich, Schachteln zu 64 Stück (eine beängstigende Vorstellung), oder riesige Jumbo-Stifte zu kaufen. Es gibt sogar – falls Sie sich sowas vorstellen können – nichtrollende Crayolas mit abgeflachter Spitze. Aber das muß ja alles gottlob nicht sein. Ganz normale Crayola-Stifte gehören zu den billigsten und befriedigendsten Investitionen, die Sie machen können.


Sonntag, 26. März 2017

Wochenplan

Gym and Tonic / Die Goldene Bar, Social Media / Hearthouse, Book Swap / Amerikahaus, Vernissagen Gabriela Bodin: „Quiet“ / Galerie am Maxmonument und Elmar Haardt: „Land of Dreams“ / Galerie Karin Wimmer, Munich Burlesque Festival / Drehleier, Ehemaligentreffen des Wittelsbacher Gymnasium, Pressevorführungen „Einsamkeit und Sex und Mitleid“, „Bleed for this“ (Foto), „Get Out“, „Nocturama“, „You'll Never Walk Alone“, „Die Reste meines Lebens“, „Der Wein und der Wind“, „Axolotl Overkill“ und „Die Hütte – Ein Wochenende mit Gott“


Sonntag, 19. März 2017

Wochenplan (Updates)

Podiumsdiskussion „Rumänien im Aufbruch“ / LMU, „Lauter werden gegen Rassismus“ / Stachus, Talk: Frauen in der Kunst / Hearthouse, 6 Jahre Salon Irkutsk, Vernissage „No secrets! Bilder der Überwachung“ / Stadtmuseum, Burlesque Newcomer Night / The Madam Bar, „Rammstein: Paris“ / Cinema, Stella Sezon: Soul & Jazz & HipHop / The Madam Bar, Andreas Giebel in St. Lukas: Gottesdienst & Kanzelrede, „Panama Papers – Die Geheimnisse des schmutzigen Gelds“ / Kammerspiele, Sommerzeit, Pressevorführungen „Power Rangers“, „Regeln spielen keine Rolle – Rules don't apply“ (Foto: Lily Collins), „Born to be blue“, „Zu guter Letzt“ und „Sommerfest“


Donnerstag, 16. März 2017

Blue Glow (37)

Marion Cotillard, fotografiert von Jean-Baptiste Mondino für „Numéro“, Février 2017


Sonntag, 12. März 2017

Wochenplan (Update)

Carhartt WIP presents: Oddisee Instore Concert, ndF: Pressecocktail / Parkcafé, Helge Timmerberg: „Die rote Olivetti“ / Volkstheater, Kong-Todestag mit Trauerfeier und Leichenschmaus / Kiss, Vernissage Alfredo Chamal / Victor Rodriguez: „New Mexican Psychorealism“ / Galerie Benjamin Eck, 56, Verleihung des Karl-Valentin-Preises an Sigi Zimmerschied / Volkstheater, Pressevorführungen „Gimme Danger“, „The Boss Baby“, „Life“, „The Birth of a Nation“ (Foto), „Die Schlümpfe 3“ und „In Zeiten des abnehmenden Lichts“


Montag, 6. März 2017

Tattoos (1)



Sonntag, 5. März 2017

Wochenplan

SPD-Kulturstammtisch mit US-Generalkonsulin Jennifer D. Gavito und Christian Ude / Der Pschorr, „Certain Women“ (Foto) / Werkstattkino, Buchpräsentation „Visionen gestalten“ / Platform, Vernissagen „Vermisst – Der Turm der blauen Pferde von Franz Marc“ / Pinakothek der Moderne, Akiko Kurihara: „The cat did it“ / Micheko, „Half a pound of art“ / Størpunkt und Tone Vigeland: Schmuck – Objekt – Skulptur / Neue Sammlung, Super Look 2 / Goldene Bar, Designtalk James Ludwig & Sandra Hofmeister / Bayerisches Nationalmuseum, Drei Frauen und ein Fest / MVG-Museum, Saisoneröffnung BallaBeni, „Game of Thrones“ 6. Staffel / RTL2, Pressevorführungen „The Founder“, „Es war einmal in Deutschland“, „Die Schöne und das Biest“, „Ein Dorf sieht schwarz“ und „Der Effekt des Wassers“


Freitag, 3. März 2017

Very nice bastard - Vom Türsteher (4)



Donnerstag, 2. März 2017

Bastarde überall (1): Neo Magazin Royale



Mittwoch, 1. März 2017

Metamorphosen (7): Jessica Kastrop



Montag, 27. Februar 2017

Wochenplan

„Starship Troopers“ (Foto) / Cinema Movie Club, Kehraus, Die Anhörung #8: Candelilla – „Camping“ / Favorit-Bar, Fab 5 / The Madam Bar, Vernissage Rolf Ohst: „Beachlife“ & Galerie-Eröffnung / Galerie Benjamin Eck, Buchpräsentation „Gangsterwelten“ / Werkstattkino, Pressevorführungen „Einsamkeit und Sex und Mitleid“„Una und Ray“, „Zwischen den Stühlen“, „Tiger Girl“ und „Die Hütte – Ein Wochenende mit Gott“ 


Sonntag, 26. Februar 2017

BAD PEOPLE – Live-Blog zur Oscar-Verleihung 2017

Wie fast jedes Jahr blogge ich auch heute so etwa ab halb eins live zur Ankunft der Stars am roten Teppich und zur Preisverleihung. Vorab ein paar grundsätzliche Tipps.
Falls heute nacht jemandem besonders interessante Live-Blogs oder -Tweets auffalen, bin ich für jeden Hinweis dankbar.

Fernsehausstrahlung 2017
Steven Gätjen wird ab 0.30 Uhr irgendwann für Pro Sieben vom roten Teppich berichten.
ORF 1 übernimmt ab 2 Uhr die Bilder der offiziellen Red Carpet Show von ABC.
Ab 2.30 Uhr übertragen dann Pro Sieben und ORF die Preisverleihung aus dem Dolby Theatre in Hollywood. In der Regel ist die österreichische Moderation (heuer: Clarissa Stadler und Alexander Horwath) vor allem während der Werbeunterbrechungen weit unterhaltsamer als die immer gleichen Spots auf Pro Sieben.

Wer die Red Carpet Show des offiziellen Oscar-Senders ABC bereits von Anfang erleben und während der Oscar-Verleihung in den endlosen Werbepausen gern die amerikanischen Werbespots sehen möchte, kann ab 1 Uhr den ABC-Stream auf USTVnow verfolgen. Voraussetzung: Mit einem Häkchen bestätigen, dass man US-Bürger im Ausland sei.

Public Viewing 2017
Berlin: City Kino Wedding
Frankfurt: Deutsches Filmmuseum
Innsbruck: Metropol Multiplex
Nürnberg: Cinecitta
Wien: Gartenbaukino

Live-Tweets 2017
Einige Kollegen werden die ganze Nacht über zum Geschehen twittern. Ich empfehle: Magdalena Miedl. (Die Liste wird im Laufe der Nacht hoffentlich ergänzt.)

Oscar-Proben 2017
In Räuberzivil bei den Proben: Amy Adams, Ryan Gosling, Salma Hayek, Samuel Jackson, Scarlett Johansson, Dev Patel und Emma Stone.


0.33 Uhr
Eigens um halb eins aufgeschlafen aufgestanden, aber statt wie angekündigt Steven Gätjen am roten Teppich zu zeigen, nudelt Pro Sieben nur Konserven ab.

0.49 Uhr
It's Steven-Time.

„Always when journalism is under attack…“, Sting mit der ersten politischen Äußerung des Abends im Tête-à-tête mit Gätjen. Und später auf ABC betont er noch einmal, dass der Dokumentarfilm „Jim: The James Foley Story“, für dessen Song Sting nominiert ist, das Schicksal des vom IS ermordeten Reporters nachzeichnet, der für die Wahrheit gestorben ist. Und dass Journalismus und die Opfer, die Journalisten bringen, gerade heutzutage wichtiger denn je seien.

„Bitteschön“, „dankeschön“... Jackie Chan kann ein paar Brocken Deutsch.

Isabelle Huppert am roten Teppich.

1.03 Uhr
ABC ist live (via USTVnow).

1.34 Uhr
„Halle Berry's hair just ate me alive“, twittert Patrik Sandberg.

1.45 Uhr
Wespentaille, Sanduhr...? Jedenfalls ist Kirsten Dunst recht abgeschnürrt und auch sonst kaum wiederzuerkennen.

Wo steckt denn bitteschön Matt Damons rechte Hand?

Überraschungsgast Faye Dunaway, die von der Academy jetzt auch als „Presenter“ angekündigt wird. („I did not know that Faye Dunaway was still alive tbh“, twittert eine Zuschauerin.)

2.36 Uhr
„Oh, good, I got a sitting ovation.“ Jimmy Kimmel. Und über die weltweite Fernsehausstrahlung der Preisverleihung: „This broadcast is being watched by millions of Americans and in more than 225 countries around the world that now hate us.“ „I wanna thank Donald Trump. Remember last year, when it seemed like the Oscars were racist?“



2.44 Uhr
Aber bereits zu Beginn standing ovation für die „highly overrated Meryl Streep.“


3.00 Uhr
Rolex mit einem eindrucksvollen Spot in der Werbeunterbrechung der Fernsehausstrahlung auf ABC.

3.29 Uhr
Sound Editing: Kein Oscar für „La La Land“, stattdessen „Arrival“. Besteht Hoffnung? Beim Sound Mixing unterliegt „La La“ auch… „Damit kann #lalaland "nur" noch 10 Oscars gewinnen und nicht mehr mit z.B. Ben Hur gleichziehen“, twittert ARD-Korrespondent Wolfgang Stuflesser.

3.56 Uhr
Wiedersehen mit Shirley MacLaine, die gemeinsam mit Charlize Theron den Oscar für den besten fremdsprachigen Film verleiht. Nicht an „Toni Erdmann“ (immer noch nicht gesehen, aber mein Bruder meinte, recht rumänisch, „er wäre leider gut“), sondern an Ashgar Farhadis „The Salesman“.

4.05 Uhr
Die „New York Times“ nutzt die Werbeunterbrechung für einen Spot auf ABC.

4.15 Uhr
Erster Oscar für „La La Land“: Production Design. Ist der Bann jetzt gebrochen?

4.17 Uhr
Sightseeing der besonderen Art. Eine Touristengruppe findet sich zu ihrer eigenen Überraschung bei der Oscar-Verleihung wieder.

5.19 Uhr
Nicht, dass Ihr glaubt, ich wäre eingeschlafen. Aber die letzte Stunde war nicht sonderlich inspirierend...

5.29 Uhr
„Ben Affleck and guest“ – Matt Damon wird hart getrollt und selbst während seiner Ansage aus dem Orchestergraben musikalisch bedrängt…

5.48 Uhr
„Coming next: Warren Beatty & Faye Dunaway!“

6.14 Uhr
Was für ein Aufreger zum Schluß. Warren Beatty öffnet den Umschlag, ist irritiert. Läßt Faye Dunaway auch draufschauen und „La La Land“ als Sieger verkünden. War aber wohl der falsche, alte Umschlag mit Emma Stone als beste Hauptdarstellerin in „La La Land“. Bester Film ist dagegen „Moonlight“. „I don't know what happened. Blame me for this“, beendet Jimy Kimmel die Übertragung.  „I promise, I'll never come back.“


(Fotos: Mike Baker / A.M.P.A.S., Robert Gladden / A.M.P.A.S., Richard Harbaugh / A.M.P.A.S., Matt Petit / A.M.P.A.S., Aaron Poole / A.M.P.A.S., John Salangsang / A.M.P.A.S., Mark Suban / A.M.P.A.S.)


Feine erste Sätze (28)

„Die Begegnung mit Wladimir Kaminer begann lustig, und sie endete kurz vor dem Dritten Weltkrieg.“
Kathrin Spoerr in der „Welt am Sonntag“ vom 26. Februar 2017 ()


Sonntag, 19. Februar 2017

Wochenplan

Vernissagen „Bildschön – Ansichten des 19. Jahrhunderts“ / Lenbachhaus und „Never Walk Alone – Jüdische Identitäten im Sport“ / Jüdisches Museum, 500 Jahre Schäfflertanz / Staatskanzlei, Peter Doherty / Muffathalle, Mobsprey Sessions Burlesque Newcomer Night / The Madam Bar, La Nuit des César, Oscars, Pressevorführungen „A United Kingdom“, „20th Century Women“ (Foto), „Die andere Seite der Hoffnung“, „Logan – The Wolverine“ und „Bauer unser“


Dienstag, 14. Februar 2017

Poparazzi (4): Erheberfreuden

Bekannt aus Tweets, Blogs und der Medienfachpresse. Also überhaupt nicht. Dennoch erkennen mich immer wieder Fremde. Und schießen mich ab.

Früher Journalist. Heute verbringe ich viel Zeit mit Fahrgastinterviews im öffentlichen Personennahverkehr – und werde da auch mal von Facebook-Freunden wie Jürgen Naser ertappt und abgelichtet. Etwa hier mit meinem orangenen Ku*damm-Cowboys-Hoodie im Regionalexpress nach Kaufering.


Montag, 13. Februar 2017

Wochenplan

Kulinarische Filmvorführung: „Noma – Ein Blick hinter die Kulissen des besten Restaurants der Welt“ / Restaurant Broeding & Maxim, Presseführung „Paint On – Dimensionen des Malerischen“ / Pinakothek der Moderne, Bernward Loheide stellt auf Einladung des BJV das dpa-Landesbüro Bayern vor / Presseclub München, Vernissagen „These are my friends“ / Akademie der Bildenden Künste und Julian Rosefeldt: „Manifesto“ / Stuck-Villa, Jahrestagung Medienethik: „Integration durch Medien – Aufgabe oder Auslaufmodell? Medienethische Herausforderungen für die digitale Gesellschaft“ / Hochschule für Philosophie, Spitzbarth Opening-Party, Buchpräsentationen von Daniel Richters „Cocktail selbst gemixt“ / Salon Irkutsk und Friedemann Karigs „Wie wir lieben“ / Bob Beaman, Vladimir Korneev & Liviu Petcu: „Canziones de Luz“ / Instituto Cervantes, Finale der Puls-Lesereihe / Bahnwärter Thiel, Biedersteiner Kellerfasching, „Cat People“ (Foto) / Filmmuseum, Pressevorführungen „Trainspotting T2“, „Zu guter Letzt“,  „Der Hund begraben“ und „Dinky Sinky“


Sonntag, 12. Februar 2017

Dorin Popa (5): Smoked Chrome

Bei Google bin ich, wenn man Dorin Popa eintippt, nicht schlecht plaziert. Aber sobald man meinen Namen bei der Bildersuche eingibt, erscheinen überwiegend weit jüngere, weit muskulösere Namensvetter. Um da vielleicht endlich mal Abhilfe zu schaffen, werde ich jetzt hier wiederholt Bilder von mir posten. Vanity-SEO.



Sonntag, 5. Februar 2017

Wochenplan

Diplomausstellung 2017 / Akademie der Bildenden Künste, Vernissage „Hommage à Alex Katz“ / Galerie Klüser, LUNAparty / Dachterrasse Bayerischer Hof, Super Paper & Village Voice Super Loook / Goldene Bar, Melanie Wilke: „Haben Tiere Bewusstsein?“ / Eres-Stiftung, Mucbook #7 Release-Party / Lucky Who, Premium Order Munich / Zenith, Les Victoires de la Musique, The Grammys, Pressevorführungen „Moonlight“, „Es war einmal in Deutschland“ und „Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe“ (Foto)


Mittwoch, 1. Februar 2017

Blue Glow (36)