Montag, 15. April 2024

Wochenplan (Update)

Präsentation des Bayerischen Verfassungsschutzberichts / Innenministerium; „The Sympathizer“ mit Robert Downey jr. / Sky & Wow; Erinnerungszeichen für das Münchner Euthanasieopfer Wilhelm Gögel / Aberlestraße 42; „Was wahr ist. Über Gewalt und Klima“ – ein Abend mit Carolin Emcke, Mirjam Zadoff & Marie Schmidt / Literaturhaus; „Poetry in Motion“ mit Rainer Holl, Hannah Haberberger, Da Wastl, Ko Bylanzky & HC / Lyrik-Kabinett; „Random Access Library“ – Noise Lesung mit Daniel Door und Freunden / Favorit-Bar; BMW Open Players Night / Golden Racket Club by Käfer; Pressefrühstück McDonald's; Film Academy Day / Bavaria Filmstadt; Eröffnung vom Haus der Kost / Munich Urban Colab; Vollversammlung des Bezirksausschusses 12 Schwabing-Freimann / Gymnasium Neufreimann & YouTube; „Sicherer Journalismus: Demonstrationen und Gefahrenlagen gut meistern“ / Panorama-Lounge der SZ; Tagung zum Papier „Positionen zur sexuellen Bildung in Bayern“ / Katholische Stiftungshochschule; Spielzeit-Pressekonferenz / Theater am Gärtnerplatz; Demo für freie Geh- und Radwege / Polizeipräsidium; Previews & Kinostart von Alex Garlands „Civil War“ (Foto) mit Kirsten Dunst, Cailee Spaeny, Wagner Moura und Stephen McKinley Henderson; Frühlings-Cocktail zu den BMW-Open / Luca Faloni; Vernissagen „Rechtsterrorismus – Verschwörung und Selbstermächtigung 1945 bis heute“ / NS-Dokumentationszentrum und  Jiří Georg Dokoupil: „Interferenz Bubbles“ / Wolfgang Jahn; Türkische Filmtage / Royal & HP8; Jahrespressekonferenz des Flughafens München / Haus der Bayerischen Wirtschaft; Pressekonferenz zur Sexualisierten Gewalt an der Hochschule für Musik und Theater / Reaktorhalle; Virtuelle Pressekonferenz vom Bündnis Zukunft 1860; For.Net Symposium „Wahrheit – Macht – Rechtsstaat: Generative KI im Spiegel von Recht, Technik und Gesellschaft“ / IHK; Flatz presents Pussy Riot/ Pinakothek der Moderne & Bahnwärter Thiel; Ludwig-Erhard-Gipfel und Verleihung des Freiheitspreises der Medien an Alexej Nawalny (posthum) und Julija Nawalnaja / Käfer Gut Kaltenbrunn; Kundgebung gegen Holger Roost-Macias' Verkaufsausstellung der rassistischen, sexistischen und kolonialistischen Nuba-Bilder Leni Riefenstahls im Hofgarten und der Vorführung des darauf basierenden Dokumentarfilms „Sehnsucht nach Unschuld“ von Holger Roost-Macias im Filmmuseum mit Podiumsdiskussion ohne Beteiligung der betroffenen PoC-Community / St.-Jakobs-Platz; Deutscher Computerspielpreis / Eisbachstudios; Sondervorführung von Andreas Lechners „Schmetterlinge der Nacht“ / Filmtheater am Sendlinger Tor; Tutzinger Journalistenakademie: „Unantastbar oder untragbar? Umgang mit journalistischen Vorbildern“ / Akademie für politische Bildung Tutzing; Frühlingsfest / Theresienwiese; Memorial Concert für Willi Johanns / Rheinpfalz; Radikal jung Festival: „A New Hope“ und „Die Gerächten“ / Volkstheater; Zukunftsquartier Nordosten / Ruth-Drexel-Schule; Rot-Kreuz-Flohmarkt / Theresienwiese; Instore Gig: Lucile and the Rakibuam / Optimal; Zoh Amba / Unterfahrt

Sonntag, 14. April 2024

Konkordanz meiner Zeilen

Als verantwortlicher Journalist im Spätdienst sage ich immer gern, ich würde nicht fürs Schreiben bezahlt werden. Vielmehr beobachte ich die Nachrichtenlage und entscheide, welche Zeitungsbeiträge aktualisiert werden müssen, was neu ins Blatt kommt und was dafür rausfliegt. 

Wenn mal kein Agenturtext oder Beitrag von Kolleg*innen vor Ort kommt, schreibe ich auch schnell selbst den Artikel. Das führt zuweilen dazu, dass ich mit einem Auge und Ohr die Zeitung aktualisieren, während ich gleichzeitig mit dem anderen Auge und Ohr den Live-Stream einer Veranstaltung verfolge, um darüber schreiben zu können. Multitasking.

Weit häufiger muss ich aber die Texte Dritter produzieren, sprich: kürzen und redigieren, also passend machen, Fotos auswählen, die Bildunterschriften formulieren und vor allem eine Überschrift finden, die sogenannte Zeile. Die meisten sind sachlich, trocken, informativ. Aber manche … 

  • Alter Simpl – Pretty in Pink
  • Augustiner erfindet sich neu
  • Bahn frei fürs 49-Euro-Ticket
  • Die wilde Stimme des Rock 'n' Roll
  • Eine letzte Verneigung
  • Ein Fest fürs Fernsehen
  • Kanzler im Klimaclub
  • Karge Leidenszeiten in der Walachei
  • Kinder in den Knast?
  • Liebhaber, Vater, Greis
  • Messner auf dem Ehe-Gipfel
  • München strahlt wieder
  • Raubtier am Laufsteg
(Foto: Victor Fuchs)

Montag, 8. April 2024

Wochenplan (Updates)

Auftaktveranstaltung zur Ringvorlesung „Stimmen der Stärke – Sinti*zze und Rom*nja“ / Rathaus; „3 ausführende“ und „die Musik der Geschichte“ mit Manfred Werder, Rasha Ragab & Christoph Nicolaus / Klang im Dach; Auftaktveranstaltung „Junge Stimmen für die Demokratie“ / Community Kitchen; Trauerfeierlichkeiten für das Kulturprogramm von B2 / Rundfunkplatz; Münchner Premiere von „Hundswut“ / Mathäser; „Es muss nicht immer Kaviar sein“ – Lesung und Podiumsgespräch zum 100. von Johannes Mario Simmel mit Adele Neuhauser, Claudia Graf-Grossmann, Hannes Hintermeier und Shelly Kupferberg/ Literaturhaus; SZ-Digitalgipfel / Fat Cat im alten Gasteig & Livestream; Sonderschau „Die Fakultätstruhen der Universität Ingolstadt“ / Herzogliches Georgianum; Trauerfeier Fritz Wepper / Herz-Jesu-Kirche; Eröffnungssymposium des Universitären Aortenzentrums / LMU Klinikum; Roadshow Nouvelle-Aquitaine / Studio G3; „Heartbreak Hotel“ – Themenabend Ludwig & Otto / Deutsche Meisterschule für Mode; Südbahnhofkonzert mit Suntone, Dunghill & Marlenarium / Bahnwärter Thiel; 20 Jahre Krimifestival und Verleihung des Andreas-Hoh-Preises an Friedrich Ani (Foto) / Literaturhaus; Vernissagen Lina Killinger, Mu Sung Park, Pauline Stroux & Eunjin Yoo: „Subkutan – Show Don't Tell“ / 004 im Institut für Kunstgeschichte, „The Bird Show“ / Eres, Munich Pop Art: „Ca$h Cow“ / Ruffinihaus, Thomas Ruff: „new work“ & Chen Wei: „Fractured Chapters“ / Schöttle, Mikiko Minewaki & Norihiko Terayama: „Heroes“ / Micheko, Danni Chen: „Drops of the Juice“ / Tiger Room, „Coming Home Soon“ / ehemalige Karmeliterkirche, God is Art (Tanja Hirschfeld & Miro Craemer): „Animus + Anima“ / All You Can Art, „Tanzen mit dem Feind“ / Pasinger Fabrik und Cao Fei: „Meta-mentary“ / Kunstbau; Opening Night „Hier = Jetzt“ – Ein Abend für Birgitta Trommler / schwere reiter; Magazin-Release „20 (PARA) Seconds“ / Favorit-Bar; Press & VIP Private Preview – Drift: „Shylight“ / Pinakothek der Moderne; Raúl Aguayo-Krauthauser liest aus „Wer Inklusion will, findet einen Weg“ / HP8; Richtfest Lichthöfe; Pressekonferenz „Gemeinsam für eine sozialverträgliche Mobilitätswende in Bayern“ / Presseclub; „Wohnen in München – Das wohnungspolitische Handlungsprogramm“ / PlanTreff; Anna Jäger liest aus „Ganz normale Tage. Geschichten von Träumen und Traumata“ / Glitch; SPD-Demokratieempfang und Podiumsdiskussion „Europa: Demokratie und Fortschritt in Gefahr?“ mit Seb Dance, Georg Maier, Jasmin Riedl und Florian von Brunn / Maximilianeum; Andrian Kreye liest aus „Der Geist aus der Maschine – Eine superschnelle Menschheitsgeschichte des digitalen Universums“ und diskutiert mit Reinhard Heckel, Petra Schwille und Nathalie Weidenfeld über die Zukunft der digitalen Gesellschaft / Amerikahaus; Podiumsdiskussion „What happens to the … Medienszene“ / Perle; Housewarming-Party / Kunstkraftwerk Bergson; Präsentation des 6G Zukunftslabors / TUM Stammgelände; Bandwettbewerb Soundcheck / Luise; Rock-Festival: Theo Grassi über Personal Branding / Lakoula; Lars Fischer: „Die Wissenschaft vom Whisky“ – Vortrag & Tasting / Sieberts Whiskywelt; Various Others Social Club / Glasspitz Therese-Giehse-Halle;Tag der offenen Tür / Food Hub; Pro Choice Demo / Odeonsplatz; BMW Open / Iphitos; The Big Pink / Tivo; Soft Opening mit Musik von Oansno / Alter Simpl; Krims & Krams Flohmarkt / Bahnwärter Thiel; Kurzfilmpremiere Wolfsbergfilm / Astor im Arri

Montag, 1. April 2024

Wochenplan (Update)

„Disko 76“ / Nitro; CUE-Schulung; Philip-Groening-Retrospektive: „L'argent, l'amour, l'argent“ / NDR, „Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot“ / BR und „Die Terroristen“ (Foto) / WDR; Lesung „Auf eine Currywurst mit Gregor Gysi“ / Alte Kongresshalle; Occhio Aperitivo; Vernissagen Sarah John, Jiwon Song & Julia Wolff; „Sleep“ / 004 im Institut für Kunstgeschichte, Hyesun Jung: „Pavillon“ / Kunstpavillon im Alten Botanischen Garten und Liliane Lijn: „Arise Alive“ / Haus der Kunst; Camper Pop-up Event: Kompanja x Voited / Bici Bavarese Hinterhof; Vorstellung der neuen ÖBB-Railjet-Generation / Hauptbahnhof; Release von Martin Fengels „Männer auf Autos“ / Sorry Square; 20 Jahre Dubtown & Fire / Sunny Red; Maksi Mum Bar: Melis Çom / Kammerspiele; „Seht nicht weg…!“ / Friedrich-Ebert-Stiftung

Montag, 25. März 2024

Alter Simpl: Pretty in Pink

Erst das Trikot der deutschen Nationalmannschaft und jetzt auch noch der Alte Simpl: Das Leben ist in rosa einfach schöner. Nachdem der letzte Wirt des Traditionslokals in der Türkenstraße zum Jahreswechsel Insolvenz anmelden musste, übernahmen zwei Frauen, Sina von Tongelen (36) und Eva Stübner-Neutard (37), die vor allem bei Studierenden beliebte Wirtschaft im Univiertel. Ein gutes Omen, schließlich war die Kultkneipe unter einer Wirtin, Toni Netzle, am erfolgreichsten. Noch wird renoviert, aber am 13. April geht's in neuem Glanz los. Zur Eröffnung musizieren Oansno.

Diese Meldung erschien zuerst in der „tz“ vom 23./24. März 2024.
(Foto: Alter Simpl/Instagram)

Feine erste Sätze (66)

„Man muss ein Herz nicht brechen, damit es Löcher bekommt, das passiert von ganz alleine, und wenn man Glück hat, taucht im Laufe des Lebens irgendjemand auf, der die Löcher stopft.“

Theresa Hein in der „Süddeutschen Zeitung“ vom 23./24. März 2024 in ihrer Besprechung von Adrianne Lenkers Album „Bright Future“.

Wochenplan (Updates)

Premiere von „Chantal im Märchenland“ / Mathäser; 13 Jahre Salon Irkutsk; 15 Jahre Poetry in Motion mit Clara Nielsen, Marina Sigl und Simeon Buß / Lyrik-Kabinett; Diane Kurys Debütfilm „Diabolo Menthe“  (Foto) / arte; Vernissagen „to remember“ mit Aagje Vandriessche, Saran Kobayashi, Réka Petocz und Gabriele Winter Pereira / Institut für Kunstgeschichte Raum 004 und Viron Erol Vert & Sonya Schönberger: „Dazwischensein“ / DG Kunstraum; Werkschau Philip Gröning: „Die große Stille“ / Bayerisches Fernsehen; Demo gegen das Tanzverbot / Königsplatz; Filmwerkstatt: „Concerning Violence – Nine Scenes from the Anti-Imperialistic Self-Defence“ / Barrio Olga Banario; „Youkali“: Vladimir Korneev singt Kurt Weill / Silbersaal des Deutschen Theaters; Klang im Dach mit Germaine Sijstermans, Koen Nutters und Reinier van Houdt: Zeitumstellung

(Foto: TF1 International/Alexandre Films)

Montag, 18. März 2024

Nach Hans Kebab gründet Cihan Anadologlu nun das Pizza Studio

Wenn der Gastronom Cihan Anadologlu einen danach fragt, wo es in München die beste Pizza gäbe, kann man davon ausgehen, dass er nicht etwa nur Appetit auf einen neapolitanischen Happen hat, sondern gleich auf ein neues Geschäftsfeld. Letzten Donnerstag war es dann soweit: Auf Instagram und Facebook teaste er seine neue Restaurantkette Pizza Studio an. 

„… another one bites the crust ! We are happy to announce that our new restaurant & brand will open soon in Schwabing/Munich! 
P I Z Z A S T U D I O 
Here is the story: „PS“ is a combination of on product focused seasonal neapolitan pizza, music, art, drinks and wine. All in a bauhaus retro style architecture. Stay tuned. More information coming soon.“

Wer nun daraufhin besonders aufmerksam durch Schwabing flanierte, um das neue Lokal zu entdecken, und Ausschau nach dem signifikanten roten Erscheinungsbild hielt, konnte keinen Erfolg haben. Hat Anadologlu nun einen neuen Instagram-Filter namens Time Tunnel erfunden, die künftigen Werbeschilder nur für ein Fotoshooting angeklebt oder ein bisschen mit Photoshop herumgespielt, was ja selbst bei den Royals vorkommen soll? Jedenfalls sah es drei Tage nach der Veröffentlichung des Bildes in den Sozialen Medien in der Wirklichkeit dagegen so wie immer aus: Keine Spur von Pizza Studio in der Schwabinger Herzogstraße 29.

Die Verbindung zwischen Cihans Visualisierung und der aktuellen Realität stellt auf dem Foto der Mann neben Cihan dar, Florian Kopp. Er war in Regensburg Gesellschafter bei nineOfive, einer Franchisekette, die auf neapolitanische Pizzen spezialisiert ist. Und Kopp gehört derzeit noch als Franchisenehmer die Münchner Filiale von nineOfive in der … Herzogstraße 29. 

Bei der PS Pizza Studio Gastronomie GmbH wird Kopp dagegen nur noch als Geschäftsführer geführt. Alleiniger Gesellschafter ist das Atelier for Culinary Concepts, dessen alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer wiederum Anadologlu ist.

Kopp wiederum ist über seine Munich Hosts Verwaltungs GmbH mit einer Beteiligung am levantinischen Restaurant Teninch in der Gotzinger Straße auch im Kebab-Geschäft.

Anadologlu, der lange Zeit im Schumann's am Hofgarten gearbeitet hat, ist übrigens nicht nur für seine Gastro-Konzepte bekannt. Erst eröffnet er ein Lokal, ob 2016 seine – inzwischen geschlossene – Bar Circle im Hearthouse in der Alten Börse oder 2021 die Döner-Kette Hans Kebab. Parallel gießt er seine minutiösen Recherchen und Vorarbeiten in passende Bücher: 2017 die „Bar-Bibel“, 2021 „Classic Cocktails“ und 2020 „Einmal mit alles“. Es würde einen wundern, wenn er nicht schon längst an einer Pizza-Bibel säße. Denn wer schreibt, der bleibt. 

Updates:
„79 Euro für Wagyu und Kaviar! Gastronomen bringen Luxus-Pizza nach Schwabing.“ Der „Münchner Merkur“ vom 20. März 2024 über das Pizza Studio.
„Abendzeitung“ vom 20. März 2024.

Wochenplan (Updates)

Studienforum Jüdische Geschichte 2024: „Das Wir und das Ich – Nation und Minderheiten im 19. und 20. Jahrhundert“ / Akademie für politische Bildung Tutzing; Radiodays München / Messe München; Pop-up-Store William Fan / Hofgarten; Präsentation der Polizeilichen Kriminalstatistik 2023 / Bayerisches Innenministerium; Journées du cinéma de la Francophonie: Tudor Giurgius „Libertate“, Jérôme Salles „Kompromat“ u. a. / Theatiner; Podiumsdiskussion „Zukunft der Erinnerungskultur“ mit Ariella Chmiel, Cornelia Dold, Ernst Grube, Jörg Skriebeleit und Andreas Bönte / Bayerische Akademie der Wissenschaften; Sondervorführung des Dokumentarfilms „Nova“ in Anwesenheit des Regisseurs Dan Pe'er mit anschließendem Gespräch zu „Sexualisierte Gewalt gegen Frauen in Israel am 7. Oktober“ / Amerikahaus; Jonathan Glazers „Birth“ mit Nicole Kidman, Lauren Bacall und Danny Huston & „Sexy Beast“ mit Ben Kingsley / Werkstattkino; „Internationale Boomtown – aber zu teuer für die Bürger?“ Gespräch mit Dieter Reiter / PresseClub; „München OEZ erinnern!“ / Habibi; „Tiohtiá:ke Montréal“ – Lesung mit Michel Jean / Literaturhaus; Sondervorführung der Friedrich-Ebert-Stiftung: „Heimaten der Töchter“ / Rottmann; Vernissagen „Die ersten Jahre der Professionalität“: Veronika Dräxler, Ayala Shoshana, Guy Hyundeok, Hwang Mari Iwamoto,  Johanna Kunze,  Andreas Lech und Florian Tenk / BBK, Lina Lapelyté: „Copper Lick“ / Kabelsteg, „Goldene Passion – Georg Petel und das Rätsel seiner Kreuzigungsgruppe“ / Bayerisches Nationalmuseum, Tony Cragg: „New Sculptures“ & Amos Gitai: „War Requiem“ / Thaddaeus Ropac Salzburg, „Only Photography“ / Micheko, „Skelette – Choreografen der Bewegung“ / Museum Mensch und Natur und „Reflections on Surface“ / Klüser; Vollversammlung des Münchner Stadtrats / Rathaus und Live-Stream; Einweihung der neuen Fassabfüllanlage / Hofbräu; Future Retail Store: Pressegespräch anläßlich der Eröffnung von Kiefl Urban Gardeners / Rathaus; Präsentation der Protected Bikelines / Südliche Kreuzung Prinzregentenstraße–Widenmayerstraße; Thomas Brezina stellt sein Buch „Na und, sprach der weiße Schimpanse. Eine Geschichte über das Vergeben“ vor / Gut Aiderbichl Henndorf; Pressegespräch und Informationsabend für alle Pat*innen: „Die Rückkehr der Namen“ / Volkstheater; Neueröffnung tegut / Wolfratshauser Straße; „Dies Das“ mit Annette Ramelsberger / Habibi; „Als lebten wir in einem barmherzigen Land“ / Kammerspiele; Richtfeste Le Village Haar und TRI Holz-Hybrid-Bürogebäude; Pressetag Lohr-Nehmer / Prisco; Pressekonferenz zur Eröffnung des Bergson Kunstkraftwerks / Allguth; Anpfiff „Mädchen an den Ball“ / TSV München-Ost; Kinostart von Nicol Paones „The Kill Room“ mit Uma Thurman und Samuel L. Jackson (Foto); Natascha Strobl liest aus „Radikalisierter Konservatismus“ / Kafe Marat; „Nachhaltigkeit in der Innenarchitektur – Wie sieht das Büro der Zukunft aus?“ / DAS Design- & Architektursalon; Vortrag von Louisa Mathes: „Von Erwählten zu Unerwünschten – Die Verdrängung von Mitgliedern aus der BAdW während der NS-Zeit“ / Bayerische Akademie der Wissenschaften;  Eröffnung des tegut Smart Store teo / Augustinum-Nord; Kinostartpremiere des Dokumentarfilms „Umberto Eco – Eine Bibliothek der Welt“ in Anwesenheit des Regisseurs Davide Ferrario mit anschließendem Filmgespräch / Monopol; Hip-Hop for Woman-Life-Freedom – ein Solidaritätsevent für Toomaj Salehi, Saman Yasin und Woman-Life-Freedom / BoxwerkLUNAparty / Bayerischer Hof

(Foto: Universal)

Mittwoch, 13. März 2024

Neue Wirtinnen für den Alten Simpl

Nach dem Atzinger erwacht jetzt auch der Alte Simpl wieder zu Leben. Noch sind die Fenster zugeklebt, weil drinnen eifrig renoviert wird. Doch dieser Tage soll der Alte Simpl zumindest in den Sozialen Medien wieder auferstehen und am 13. April dann die Türen des Traditionslokal im Münchner Univiertel wieder öffnen. Neue Wirtinnen in der Türkenstraße sind die 36-jährige Sina von Tongelen, die ihrem Facebook-Profil zufolge aus Aachen stammt, und Eva Stübner-Neutard (37). Beide sind zu gleichen Teilen Inhaberinnen der Anfang März gegründeten Simpl Gastro GmbH (München HRB 291658). Das Alt ist zumindest im Betreibernamen gestrichen.

Update: Pre-Opening ist am 13. April um 18 Uhr. Es spielt Oansno.

Montag, 11. März 2024

Wochenplan (Updates)

Cheers – Treffen der Münchner Musikszene / Roody Tanzcafé Giesing; „Meet your neighbours: Krieg in Nahost - Ein Abend über Verständigung“ mit Lena Gorelik, Joana Osman und Dana von Suffrin / Einstein 28; „Wie rassistisch ist Künstliche Intelligenz? Racial Profiling als Einsatzbereich für KI“ – Podiumsdiskussion der Fachstelle Demokratie mit Dominik Krause, Miriam Heigl, Lena Ulbricht, Eric Töpfer, Achim Waseem Seger und Shahrzad Osterer / Rathaus; TrendXpress Press Day / Kustermann; Lehrerkongress DigitaleSchule.Bayern / Realschule Gauting; Verleihung der Kulturpreise des Landkreises München / Kleines Theater Haar; Vernissagen „Der Blaue Reiter – Eine neue Sprache“ / Lenbachhaus, United Photo Press: „Reconnected“ / Galerie Ingo Seufert, „immortal“: Andreas Stetka / streitfeld projektraum, Georg Grasegger: „… die Welt ins Bildhafte zu reißen …“ / Museum Werdenfels Garmisch-Partenkirchen, Fünf Professoren: „Der Mensch im Wandel der Zeit“ / Galerie Benjamin Eck, Anastasia Samoylova: „Floridas“ / Amerikahaus und Daniela Skrzypczak: „Gesichter des Lebens“ / Akademie für politische Bildung Tutzing; Buchpremieren Flo Weber (Sportfreunde Stiller): „Maradona Mío: Mein Leben mit dem Besten“ / Vereinsheim und Franz Dobler: „Ein Sohn von zwei Müttern“ / Heppel & Ettlich; Pressekonferenz der Landtagspräsidentin zum neuen Ordnungsgeld und weiteren Maßnahmen zur Stärkung der Debattenkultur / Bayerischer Landtag; Unterzeichnung einer Absichtserklärung durch Markus Söder, die ESA und die DLR für ein Mondkontrollzentrum in Oberpfaffenhofen / Prinz-Carl-Palais; Demo für den Erhalt studentischer Kultur und demokratischer Selbstverwaltung / Geschwister-Scholl-Platz; „Meet the Ref“: Podiumsdiskussion mit Philipp Lahm / Café Luitpold; Weltpremiere von Daniel Alvarengas „Hundswut“ mit Christine Neubauer, Christian Tramitz, Heio von Stetten, Konstantin Wecker u. a. / Cineplex Passau; Favosweet 4: Emilia Haar, Elisa Pürkner, statt, Walter Wahnsinn Jr. & Giovanni Raabe / Favorit-Bar;  Verhandlungstermin Deutsche Umwelthilfe und VCD gegen Stadt München wegen Abschwächung des Luftreinhalteplans / Bayerischer Verwaltungsgerichtshof; Eröffnung von The Wizarding World Shop / Stachus-Passagen; Erinnerungszeichen für Barbara, Julius & Joseph Winter / Sintpertstraße 15; Flimmern & Rauschen Jugendfilmfestival / Gasteig HP8; Vortragsabend „Zeit & Mechanik“ mit Wolfgang Heckl zu „Zeiterfassung von der Sanduhr bis zur Atomuhr“ und Andreas Fritsch zur „Löwenuhr“ / Kunstauktionshaus Neumeister; Vorführung des Kurzfilms „Sp[]ce“ / Glitch Bookstore; Sondervorführung des Kafka-Films „Die Herrlichkeit des Lebens“ (Foto) in Anwesenheit der Hauptdarsteller*innen Sabin Tambrea & Henriette Confurius / City-Kinos; Bourse aux livres / Institut Français; Lars Eidinger liest Liebesgedichte von Thomas Brasch / HP8 Gasteig;  MaksiMum Bar: Cana Bilir-Meier / Kammerspiele; FINTA+-Networking Brunch mit Fiva u. a. / Orangehouse; Journées du cinéma de la Francophonie: „Niagara“ / Theatiner; Ungehorsame Versammlung der Letzten Generation / Gärtnerplatz; Henriette Kaiser liest aus „Goethe in Buenos Aires“ und zeigt einen Dokumentarkurzfilm / mim Raum für Kultur; TSV 1860 München vs. SC Preußen Münster / Grünwalder Stadion & Bayerisches Fernsehen; Sondervorführung von Ilker Çataks „Das Lehrerzimmer“ in Anwesenheit des Produzenten Ingo Fließ / Filmmuseum; Buchvorstellung von Michel Friedmans „Judenhass“ / Kammerspiele; Sidney Lumets „Network“ mit Faye Dunaway, William Holden, Robert Duvall und Peter Finch / RBB; St. Patrick's Day Parade; Radiodays Europe / Messe München; Jon Collin / Favorit-Bar

(Foto: Mathias Bothor/Majestic)

Sonntag, 10. März 2024

Traumtagebuch (20): Treppenhäuser

Wenn ich schlecht träume, sind es in der Regel Stressträume. Situationen, in denen ich mich aufrege oder um etwas ringen und vielleicht sogar kämpfen muss. Albträume hatte ich dagegen seit vielen Jahrzehnten keine mehr. Bis vor ein paar Tagen. Ich betrat das fiktive Treppenhaus eines hochherrschaftlichen Altbaus, wie man sie in Charlottenburg findet, und stieg hoch. Es war nachts. Auf einem Stockwerk war das Licht ausgefallen und als ich die dunkle Etage erreichte, überkam mich eine so große Angst, dass ich davon erwachte.

Nun hatte ich wieder einen Treppentraum, weniger schreckeinflößend, eher verstörend, wie eine Szene aus „Twin Peaks“. Aber in einem realen Gebäude spielend, in meinem Wohnhaus. Ich kam durch die Haustür. Auf der anderen Seite, vor der Tür zum Hinterhof saß ein junger bärtiger Mann am Boden. Vor sich seine Habseligkeiten und eine Zeitung ausgebreitet. Ich ging auf ihn zu und er fürchtete sichtlich, von mir vertrieben zu werden. doch ich beruhigte ihn und erklärte, dass mich seine Anwesenheit überhaupt nicht störe.

Daraufhin begann ich die Treppe zu mir in den dritten Stock hochzulaufen. Er stand auf und trottete mir hinterher, während er an einem gelblichen Sand- oder Nusskuchen knabberte und dabei eine Bröselspur  auf den Treppenstufen hinterließ. Ich fand es schon etwas beunruhigend, dass er mir folgte, aber dann entdeckte ich, dass, obwohl er hinter mehr hochstieg,  plötzlich auf den Stufen vor mir Kuchenkrümel lagen.