Sonntag, 22. Januar 2023

Wochenplan (Updates)

Cheers – Treffen der Münchner Musikszene / Feierwerk; Kim de l'Horizon liest aus „Blutbuch“ / Literaturhaus; „Wenn Comics nicht komisch sind, heißen sie dann Traurics?“ Lesung und Gespräch mit Dominik Wendland / Favorit-Bar; Science Talks: Oliver T. Keppler & Lothar H. Wieler über „Wissenschaft und (öffentliche) Gesundheit: Forschung zu Risiken künftiger Pandemien“ / Große Aula der LMU; Pressekonferenz Karrabing Film Collective: „Wonderland“ / Haus der Kunst; Cybersecurity Day / IHK München; Avec / Strom; Deutschland-Premiere von M. Night Shyamalans „Knock at the Cabin“ / Astor Filmlounge im Arri; Vernissagen Richard Frater: „Off Season“ / Kunstverein, Oliver Beer: „Resonance Paintings – Blue Notes“ und Emilio Vedova: „Venezia Muore“ / Thaddaeus Ropac Salzburg; Cosy bei Cosy – Ein Fanzine über die Künstlerin Cosy Pièro und ihre Bar Bei Cosy / LeZ und Werkstattkino; „Ein New Yorker für Deutschland: Hans Magnus Enzensberger und die Zeitschrift Transatlantik“ – Ein Gespräch mit Katharina Enzensberger, Claudius Seidl und Kai Sina / Schumann'sAcid Arab / Rote Sonne; Pressevorführungen „Caveman“, „Lucy ist jetzt Gangster“, „The Ordinaries“ (Foto), „Knock at the Cabin“, „Alle wollen geliebt werden“ und „Missing“


Dienstag, 17. Januar 2023

The Adidas Reality Wear Spoof by The Yes Men

 













Montag, 16. Januar 2023

Wochenplan (Update)

Hauptverhandlung zum Handel des Berliner Unternehmens Bunte Blüte mit sogenannten CBD-Hanfprodukten / Bundesgerichtshof; Präsentation der neuen ProQuote-Studie „Welchen Anteil haben Frauen an der publizistischen Macht in Deutschland?“ zur Geschlechterverteilung in journalistischen Führungspositionen mit Fokus auf Print und Online / Bundespressekonferenz; Fashion Week Berlin; „Adidas Reality Wear Show“ (a spoof by The Yes Men) / Platte Berlin; „Amerika“ / Gorki; Vorn Fashion Show / Kant-Garagen; Premium Berlin / Messe Berlin; Berlin Fashion Summit / Messe Berlin; Danny Reinke Fashion Show: „Grieved Serenity“ / Bolle-Festsäle; Identität: Michel Friedman im Gespräch mit Sophie Passmann / Berliner Ensemble; Popsalon: Klaus Lederer / Deutsches Theater; LML Studio Fashion Show: „Cum Dederit“ / St. Marienkirche; Vernissagen UNICEF-Foto des Jahres / Willy-Brandt-Haus und Iness Rychlik & Tiffany Cole: „Send Nxxxs“ / Galerie Benjamin Eck; Ana Moura: Record-Release-Show / Festsaal Kreuzberg; München Spirits / MVG-Museum; Tagung „Pop around the Clock“ mit Jens Balzer, Karl Bruckmaier, Sonja Eismann, Gudrun Gut, Susanne Hermanski u. a. / Evangelische Akademie Tutzing; Atelier Monaco – Fest für alle Münchner Autor*innen und Literaturinteressierten / Monacensia; Kida Khodr Ramadans „Asbest“ / ARD-Mediathek; „Münchner Originale“ – Fotografien aus der Sammlung Karl Valentins / Kulturzentrum Kloster Seeon; Jim Avignon aka Neo Angin / Cafébar Mona; „True“ / Rationaltheater; Pressevorführungen „Seneca“, „Till – Kampf um die Wahrheit“, „Luanas Schwur“ und „Lars Eidinger – Sein oder nicht sein“ (Foto)

(Foto: Klara Leschanz/Filmweltverleih)


Dienstag, 10. Januar 2023

Mein Jahr als Fake-Schwuler bei DON – Deutschlands Magazin von Männern für Männer (1983/84)

Etwa ein Jahr lang war ich 1983/1984, zwischen Wohngemeinschaften in Herrsching und Berlin pendelnd, als Alleinredakteur für „DON – Deutschland Magazin von Männern für Männer“ verantwortlich. Nach „Du & ich“ war „DON“ wohl Deutschlands zweitwichtigstes Schwulenmagazin. Während meiner Ägide war es eine Redaktion aus dem Koffer heraus und in einer Ära vor E-Mails und Handy erreichte mich der Verleger in dringenden Fällen nur per Telegramm.

Die Zeitschrift befand sich damals bereits im Sinkflug. Erst wurde die Erscheinungsweise von monatlich auf alle zwei Monate reduziert, schließlich verkaufte der Darmstädter Drucker und Verleger Henry Ferling den Titel an Hans-Joachim Foerster in Berlin.
Ich war eher zufällig an den Job gekommen. Mein Vorgänger Jens Reimer wollte sich nur noch um das im selben Verlag erscheinende „Adam“ kümmern, ein Münchner Freund erzählte mir von der Vakanz, und niemand fragte, ob ich denn überhaupt schwul sei. Von eben diesem Freund muss ich mir jetzt, vierzig Jahre später, immer noch vorwerfen lassen, dass ich ein Fake-Schwuler sei. Aber andererseits war ich auch einer der wenigen, der unter seinem richtigen Namen im Blatt stand.
Aufgehoben habe ich keine der Ausgaben, aber ich kaufe sie gerade wieder Heft für Heft via eBay auf und werde Cover, Mitarbeiter und inhaltliche Schwerpunkte dann hier posten.

„DON“ April 1984
„Autorenteam“ laut Impressum: Achim Ehlert, Peter Thaler und Dorin Popa.
Redaktion laut Adresse für Leserbriefe: Dorin Popa, Kienbachstraße 4, 8036 Herrsching. 
Themen: 
„Punkerliebe: Mit dem rosa Winkel unter'm grün-gefärbten Schopf!“
Olaf Stüben über die Berlinale 1984.
„Klappe zu. Schwules Kinoprojekt in der Krise.“
„Muskelspiele im Olympiajahr. Starke Männer überall.“ (Zwei Beiträge: „Der neue Mann – Olympisches“ und „Stark, hart und schön. Bodybuilding und sein Preis“.)
„Ex und hopp – Lust und Frust beim schnellen Sex.“
Muskelmänner von Hervé Caillon.
Heinz-Dieter Schelling: „Stricher: Mensch oder Körper?“ (Aus dem Erzählband „Ich bin wer“)
„Im Dickicht der Begriffe“ – Schwul, Sodomit, homophil, homosexuell? Sprache im Lauf der Zeit.
Marlene Dietrich.
Tantra-Sex.
„Navy-Liebe“ – eine Soldatenstory von Gelang. 

„DON“ Mai/Juni 1984
Redaktion laut Impressum: Dorin Popa.
Autorenteam laut Impressum: Robert Adler, Achim Ehlert, Dorin Popa und Peter Thaler.
Themen:
Tom of Finland.
„§ 175 – Jugend & SPD. Die Diskussion um die Abschaffung der Diskriminierung.“
„Müsli-Spektakel mit Glimmer und Glamour. Die Münchner Theatergruppe Frontbetreuung im Gespräch.“
Olaf Stüben: „Warte, warte nur ein Weilchen. Deutschland, deine Massenmörder!“
„Bhagwans Angst vor AIDS.“
„Die schwule Welle. New Wave, Schrilles und was dann.“
„Die Nacht mit dem Traumprinzen“ – eine Erzählung von David Sinclair.
Wolf Neidhart: „Die vernarbte Eichel. Schwulen-Bonus für den ZEIT-Feuilleton-Chef Fritz J. Raddatz?“
„Skalpjäger“ – eine Geschichte von K. R. Adam.
„Fassbinder-Retrospektive. Sensationelles zum Geburtstag.“
„Reisen: Mann ist unter sich. Totale Lust pauschal im Preis.“

„DON“ Juli/August 1984
Redaktion laut Impressum: Dorin Popa.
Autorenteam laut Impressum: Robert Adler, Achim Ehlert, MJS-Agentur, Dorin Popa und Peter Thaler.
Themen:
Nachruf auf Peter Schult.
„Wenn die Sub feiert!“ – Vier Jahre Münchner Sodom-Buchladen.
Urs Kent: „Wiederkehr aus dem Meer: Homo-Götter“
„Krimi: Dave Brandstetter – Ermittlungen aus der rosa Perspektive“
„Unser Sohn nicht! Aufklärung für Eltern und andere.“
Vincenzo Rosa: „Italiener: Was tut sich bei unseren sonnigen Nachbarn? Tips & Tricks.“
„Junge Römer – Impressionen voll Glanz und Glorie.“
„Dünen-Sex. Urlaub auf Fire-Island.“
„Das Glück des Hauptmanns“ – eine Erzählung von Heinz Birken.
Gelang über Coming Out und nicht auszurottende Hirsche.
Georg Rotheisen: „Dough McClure gegen die Prügelbande.“
„Crash – Rüdiger Tuchels Gagkomödie ohne jedes Förderungsgeld.“


Sonntag, 8. Januar 2023

Wochenplan (Update)

Bar-Silvester / Ory Bar; Kinder- und Jugendhilfeausschuss / Rathaus; Vernissagen Anna Grebner & Mira Schienagel: „Candis“ / AkademieGalerie und Woman* Life Freedom / Akademie der Künste; Science Talks – Ursula von Münch und Carsten Reinemann: „Wissenschaft und Demokratie – Verschwörungserzählungen und die ,Spaltung der Gesellschaft'“ / Große Aula der LMU; Golden Globes; Ausschuss für Stadtplanung / Rathaus; ; Shahak Shapira: „Crowdsourced“ / Substanz; Kommunalausschuss / Rathaus; Pressekonferenz zu Veganuary und Dry Januar mit Marie von den Benken / L'Osteria; Opening Nebenan; Jean-Luc Godards „Alphaville“ (Foto) mit Eddie Constantine, Anna Karina und Akim Tamiroff / Werkstattkino; My French Film Festival; DLD; Kostümverkauf / Theater am Gärtnerplatz; Ein Abend mit Wanja Belaga / Unterfahrt; Pressevorführungen „Rache auf Texanisch“, „M3gan“, „Seaside Special“, „Die Eiche – Mein Zuhause“, „Die Fabelmans“ und „Plane“


Freitag, 6. Januar 2023

Konkordanz der Beleidigungen an der Tür

Wenn man wie ich an Bar- und Clubtüren arbeitet, kommt man nicht umhin, gelegentlich Leute abweisen oder sogar rauswerfen zu müssen. Das geht oft friedlich ab, aber manchmal reagieren sich die Leute ab, indem sie mich beleidigen. Wobei auch da meine Devise gilt, mich als Türsteher nicht wichtig zu nehmen und das ganze spielerisch zu handhaben.

  • Alter Knacker
  • Antisemit
  • Dummlaberer
  • Pisser
  • Rassist
  • Schmalzlocke

(Foto: Simon Koy für zeit.de)


Sonntag, 1. Januar 2023

Wochenplan (Updates)

„Werk ohne Autor“ / ARD; Gastro-Silvester / P1; Pressekonferenz My French Filmfestival; Nicolas Winding Refns „Copenhagen Cowboy“ (Foto) / Netflix; „Les Passagers de la Nuit" und „Unruh“ / Werkstattkino; Vernissage der ver.di-Förderausstellung Adapter: „Preflection“ / Kunstpavillon; Gedenkveranstaltung zum 39. Jahrestag des rechtsterroristischen Brandanschlags auf die Discothek Liverpool / Schillerstraße 11a; „Valentiniade – Sportliches Singspiel mit allen Mitteln“ / Residenztheater