Donnerstag, 7. Juni 2007

Super G der Herren

Summer in the city – da geht es selbst im Haus der Kunst etwas lockerer zu. Statt einem schwarzweißen Künstlerball samt großdeutschem Silberpfeil wird dann eher der bunten Tradition des Künstlerkarnevals gehuldigt und der braune Geist exorziert. Letztes Jahr mit Paul McCarthys Westernparade, diesen Sonntag sorgen nun Gilbert & George ab 12 Uhr bis in die Nacht für Halligalli im Nazibau. „Wir sind im Leben organisiert, um in der Kunst chaotisch sein zu können“, verraten die beiden im aktuellen „SZ-Magazin“, wobei das dröge Interview leider eher die organisatorische denn die Künstlerader trifft.

(Bild: „Hellish“ von Gilbert & George, 1980, © The Artist, Courtesy Jay Jopling / White Cube London)


Keine Kommentare: