Sonntag, 14. März 2021

Traumtagebuch (1)

Geträumt, dass ich meine Wohnung Frauen überlassen hätte, damit sie dort ohne mich feiern. Spätnachts kehre ich zurück, um mich hinzulegen, während die Party weiterläuft. 

Die Wohnung sieht entsprechend aus. Das Innere meines Kühlschranks ist zerstört. Mein Bett wurde in einen Altar für eine Schriftstellerin verwandelt. Auf dem Bett liegen eine alte Reiseschreibmaschine und diverse Memorabilia und Bilder, die eindeutig auf eine Schriftstellerin hinweisen. Zugleich fällt aber die widersprüchliche Aussage, dass der Altar Oliver Stone gewidmet sei. Ein glitch in meiner Traummatrix.

Als ich mich hinlegen will, regt sich ein Nachbar im Haus vis-à-vis über das Partygeschehen lauthals auf. Woraufhin ich zu meiner Langwaffe greife, weil ich eine militärische Vergangenheit habe. WTF. Ich kann mich nicht erinnern, schon mal geträumt zu haben, dass ich jemand anderes als ich selbst bin. Natürlich habe ich schon von übernatürlichen Eigenschaften geträumt, wie etwa fliegen zu können, aber es war trotzdem noch immer ich, mit meiner Biografie.


Keine Kommentare: