Donnerstag, 9. Oktober 2008

Max von Thun macht den Bohlen

Daß „Deutschland sucht den Superstar“ die alten Juroren rausschmeißt und in der sechsten Staffel 2009 auf Promikinder setzt – geschenkt! Neben Dieter Bohlen machen sich Nina Eichinger und Max von Thun sicherlich gut, aber neben der alten Lederhaut sähe selbst ich jugendlich frisch aus. Sorgen mache ich mir eher, wie Gutmensch Max bei der Castingmetzelei bestehen soll. Habe ich ihn unterschätzt und kann er tatsächlich mal so richtig von Herzen fies und unerbittlich sein. Max? Zerstört bitte nicht mein Weltbild.

Update:
Und tschüß, Max hat die Jury wieder verlassen.


Kommentare:

Marc hat gesagt…

RTL Unterhaltungschef Sänger sagt dazu:

"Nina Eichinger kennt als MTV-Moderatorin nicht nur alle Musiktrends und hat eine große Chartkompetenz ... Max von Thun ... hat als Musiker bereits ein Album mit selbst geschriebenen Songs produziert, das bei Sony BMG veröffentlicht wurde."

Und jetzt kommts:
"Näher dran am Musikbusiness als die beiden kann man also gar nicht sein."

Aha. Naja. Soso...

Dorin Popa hat gesagt…

Also Max besitzt als Musiker sicherlich street credibility, deshalb wundert es mich um so mehr, daß er da mitmacht.

Dominik Hennig hat gesagt…

Ich habe die 5. Staffel nur wegen Fady Maalouf geschaut, ein zweites Mal kommt mir Bohlen nicht ins Wohnzimmer!