Mittwoch, 17. September 2008

1&1 von der Bundesnetzagentur abgemahnt

Die erste Runde geht an mich. Im Rahmen all des Ärgers mit 1&1 ist mir aufgestoßen, daß die Telefonkosten für die 0900-Nummer des Kundenservices recht vage kommuniziert werden. Statt fester Verbindungspreise heißt es – bis zum heutigen Tag – 0 bis 24 Cent bzw. 0 bis 99 Cent je Minute, obwohl die gesetzlichen Vorschriften eindeutige Preisangaben vorschreiben. Daher hat die Bundesnetzagentur auf meinen Antrag hin jetzt 1&1 „aufgrund des Verstoßes gegen § 66a Telekommunikationsgesetz (TKG) unter Hinweis auf die gesetzlichen Regelungen für Geteilte-Kosten-Dienste bzw. Premium-Dienste“ offiziell abgemahnt (Aktenzeichen Esch21 EB-158399/08). Und das war erst der Anfang...

Updates: Details bei Telemedicus. Marc Kessler von teltarif.de hat weiteres dazu recherchiert.

Laut telefonischer Auskunft der Pressestelle der Bundesnetzagentur gab es letztes Jahr 19 Beschwerden gegen 1&1 wegen Rufnummernmißbrauchs bei den 0180- und 0900-Nummern.


Kommentare:

model move hat gesagt…

Richtig so - die haben zum Teil eine Arbeitsweise, das ist einfach unglaublich - Unglaublich Schlecht!

Dorin Popa hat gesagt…

Das grenzt schon an organisierte Kriminalität...

Tom hat gesagt…

Hi Dorin,

gut gemacht! ... und 1&1 muss lernen, dass man mit Kunden so umgeht, wie es der kaufmännische Anstand verlangt.

Hatte selbst teilweise katastrophale Erlebnisse mit dieser Firma. Eigentlich schade, denn ihre Angebote sind recht gut.

Weiterhin viel Erfolg und viele LG sendet Tom

Dorin Popa hat gesagt…

Danke Tom.

Ich begreife es auch nicht, wieso die in Sachen Kundenservice und Pressearbeit so katastrophal sind. Da nützen letztendlich die guten Angebote auch nicht viel.

Die sind wohl einfach von ihrem Wachstum überfordert.

Aber wenn wir alle zusammenhalten, bringen wir sie schon auf den richtigen Weg. Die müssen nur lernen, daß es viel zeitraubender und kostspieliger kommt, wenn man die Kunden verarscht.

Chris hat gesagt…

Naja, wenn 1&1 ja dann wenigstens die komplette Preisspanne angeben würde. Aber selbst das tun sie nicht. Will man z.B. seinen Auftragsstatus für seinen DSL-Anschluss erfragen muß man laut den Angaben auf der Webseite zwischen 0 und 24 Cent / Minute bezahlen. Ruft man aber genau diese Nummer an, bekommt man direkt zu Beginn mitgeteilt, daß der Anruf 99 Cent die Minute kostet. Und wenn man sich dann noch minutenlang durch den Telefoncomputer qutaschen muß, echt arm!

Dorin Popa hat gesagt…

@ chris, solche Sachen sofort unter rufnummernmissbrauch@bnetza.de der
Bundesnetzagentur melden. Damit 1&1 nicht mehr nur abgemahnt wird, sondern auch Bußgelder aufgedrückt bekommt.