Donnerstag, 5. Juni 2008

Liveblog Kommunikations- und Medienguerilla

16:21
Vorab: Ich gehe fremd. Zwar bin ich meinem Beuteschema treu geblieben und blogge mit einem PowerBook MacBook Pro, aber nicht mit dem mir Angetrauten, sondern mit dem Leihkoerper eines Studenten. Irgendwie hat mein Mac den Uniclient nicht schlucken wollen, der hier in der LMU den Weg ins Netz ebnet.

Mit im Saal vielleicht zwanzig Studenten, Alt- oder vielmehr Exblogger Stefan Knecht und der Praschl kommt aneblich auch noch.

16:25
Nicht nur, dass es nicht mein Rechner ist, aber er hat auch noch eine englische Tastatur, und Blogspot will auch nicht so wie ich will, dass heisst ich muss auch immer noch ein bisschen tricksen, um den Post zu aktualisieren.

16:28
Mal sehen, ob ich ein paar Bilder aus dem Hoersaal hochgeladen kriege. Hoffentlich sind auf meiner Kamera keine schmutzigen Bilder, nicht, dass ich auf meine alten Tage noch aus der Uni fliege.

16:29
Ah, Foucault. Den habe ich als Schueler verschlungen, und die Lektuere hat mich zur ersten Guerillaaktion gebracht. Wir haben an unserer Schule in Konkurrenz zur offiziellen Schuelerzeitung eine Gegenschuelerzeitung gegruendet, in der ich unseren Direx mit einem Gefaengnisdirektor verglichen habe. Ergebnis: Fuer mich ein Disziplinarverfahren und beinahe den Schulausschluss, der Direktor wurde im Gegenzug von der Jungen Presse Bayern mit dem Silbernen Maulkorb ausgezeichnet.

16:30
Die Professorin (Dozentin?) ist jetzt auch schon da.

16:39
f.k. bloggt auch live oder?

16.40
Lobo, die Pflaume, hat nichts zu unserem Blogkarneval beigetragen, aber immerhin wird er jetzt im Referat zur digitalen Boheme gewuerdigt. Digitale Boheme, ich nenne es ja immer: das Cafe wird zum Buero, wo wir frueher beim Cappuccio immer diskutiert, geflirtet und den Passanten auf dem Weg zur Arbeit nachgeschaut haben, hocken wir jetzt jeder fuer sich allein im Cafe, den Blick starr auf den Monitor gerichtet und schreiben, bloggen, skyppen, konzipieren, mailen, statt uns untereinander zu unterhalten, kennenzulernen oder einfach nichts zu tun. Seit wann arbeitet die Boheme?

16:47
Jetzt geht es um Web 2.0, social software und gerade eben hoerte ich den Ausdruck "Beziehungsmanagement", als ob ich ihn noch nie gehort haette, Beziehungsmanagement, bin ich nur gerade schlecht drauf oder klingt das wirklich so schrecklich desillusionierend, aeh, knallgrau, aeh, langweilig... Ich will nicht einmal meine Businesskontakte managen....

16:49
Wann kommt denn Blog Queen endlich nach Hause. Noch kein einziger Live-Kommentar in diesem Live-Blog.

16:53
Oh, Blog Queen kommt wohl nicht und weiss nicht zu wuerdigen, dass wir hier an Deutschlands akademischer Zukunft arbeiten, waehrend um uns herum in den Cafes das Leben tobt.

16:59
"Bloggen ist so neunziger Jahre", meinte Stefan Knecht zur Begruessung, was nur wieder beweist, wie zeitlos jung ich bleibe. 1992 sass ich auch das letzte Mal in einem Hauptseminar, schon damals einige Jahre nach dem Abbruch meiner gluecklosen Studienversuche, aber meine damalige Freundin musste sich zu Semesterbeginn in der Rostlaube der Freien Universitaet Berlin fuer ein Referat eintragen, und da sie es an dem Tag nicht in die Uni schaffte, uebernahm ich die Aufgabe. Seitdem hat sich in den Unis, ob Muenchen oder Berlin, optisch nicht viel veraendert - bis auf die Rollstuhlrampen und die Muelltrennung.

17:09
Back to my baby. Man braucht nur die richtige Stimmung, kaum geht es bei den Referaten um den Chaos Computer Club, schon schlüpft mein eigener Rechner ins Uni-Netz, und ich kann jetzt wieder mit Heimvorteil bloggen.

17:18
Da soll noch einer behaupten, man würde von der Uni nichts fürs wahre Leben mitbekommen. Als Handout haben wir alle gerade neue Fingerabdrücke bekommen.

17:23
Oh, die neue Weblogumfrage der Forschergruppe Online-Kommunikation am Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich ist jetzt da und hier zu lesen.

17:31
Vier von 40 Anwesenden lesen oder schreiben Blogs. Zehn Prozent.

17:33
Mehrere Mitglieder des CCC anwesend, und ich blogge hier ungeschützt...

17:37
Schicke Brille!

17:41
Das Handout mit den wichtigsten Stichpunkten zu dem Thema und einigen interessanten Links und Fundstellen stelle ich nachträglich noch online, um den Wissensdurst von Blog Queen & Co zu stillen.

17:44
Jetzt kommt der Schlußmonolog von Frau Ort. Mal sehen, wer danach noch mit mir und Stefan Knecht einen trinken geht. Ich würde ja Wünsche äußern, aber dann redet Markus nie mehr mit mir.

17:45
Frau Ort wird auch noch Futter für uns auf ihre Website legen.

17:50
So ein Hauptseminar ist nun mal keine Oscar-Verleihung, da kann man nicht so schnell oberflächlich über Outfits und Dankesreden bloggen, sondern müßte tief in die Materie eindringen, aber überzogen wird auch hier.


Kommentare:

_paulina_ hat gesagt…

hey, noch online?
tolle sache.
viel erfolg, ich sitze noch in der arbeit.

Dorin Popa hat gesagt…

Wir auch, wir auch...

Mata Glimmer hat gesagt…

... und was sagen die jetzt die Dozenten oder Studenten? Sieht's im Hörsaal tatsächlich aus wie früher? Ich dachte, die haben alle Ihren Laptop, PDA oder sonst ein Beziehungsmanagement-Tool mindestens auf Standby und StudiVZetten?

Hans hat gesagt…

Jetzt auch online!
Hans zur Zeit in Wismar

Dorin Popa hat gesagt…

Sehe nur zwei, drei Notebooks im Saal, ansonsten sind die Vorträge natürlich so spannend, daß niemand mobil fremd geht...

Blog Queen hat gesagt…

Gemach, Gemach.... erstens sagte ich doch 17 Uhr, zweitens stand bis 16.30 Uhr, als ich ging, NIXNULLNADA online, und drittens, worum zum Kuckuck gehts denn nun, außer dem wirklich deprimierenden "Beziehungsmanagement"?

Blog Queen hat gesagt…

Hm, ich oute mich mal als old media affin: das mit dem live-Blog ist irgendwie nicht so interaktiv und anregend, wie ich mir das vorgestellt hatte, zumal wir Mitleser ja von den Referaten gar nichts mitbekommen. Hätte man da nicht stattdessen einen online Meeting Space kreieren können oder sowas, wo man Notizen und Kommentare tatsächlich *live* sammeln kann? Oder geht sowas nur mit Einloggen und wäre demnach logistisch unpraktisch gewesen?

Dorin Popa hat gesagt…

Ursprünglich wollte ich ja die Referate skypen oder streamen, aber irgendwie habe ich bei der Organisation jämmerlich versagt

Hans hat gesagt…

Und das mit dem Fingerabdruck ist noch nicht mal schwer nachzumachen.
Und wie mir ein Bekannter vor ein paar Tagen gesagt hat kann man auch im Rollstuhl das Recht mit Füßen treten.

Blog Queen hat gesagt…

Naja, es spricht schon Einiges für das gute alte PowerPoint... so 'ne Präsentation lässt sich ganz wunderbar posten!

Dorin Popa hat gesagt…

Kennst doch f.k., der referiert frei...

Blog Queen hat gesagt…

Wat, und da warte ich zwei Stunden lang bloss auf den und krieg nicht mal was mit?

Also, die zehn Prozent sprechen nicht gerade für die Unis als hotbeds für subversiven Zeitgeist im Sinne der neuen Medien... kommt davon, wenn man lieber schläft, anstatt sich zu engagieren... ;) Worüber bloggen die so?

bernd hat gesagt…

so ungeschuetzt bloggst du garnicht, das vpn wirkt wunder... das problem war eher sich von meinem rechner einzuloggen :P

Dorin Popa hat gesagt…

Wie habe ich es nur so weit bringen können, ohne daß ich den blassesten Schimmer von technik habe.

Hans hat gesagt…

Ein Servus aus Wismar an die Landeshauptstadt München!

Blog Queen hat gesagt…

Naja. Gut, daß ich nebenbei noch Kofferpacken mußte... der Geist war willig, aber die Organisation war schwach. Falls ich morgen an den Computer komme, könnt Ihr meine Meinung zum Thema im Blog lesen...

Blog Queen hat gesagt…

Sehr dürftig, aber es war mir eine Ehre, kommentarische Unterstützung leisten zu dürfen, wenn mir auch nicht ganz klar ist, weshalb.

Ich klinke mich aus... schönen Abend noch!

Kapinskis Schelling 48 hat gesagt…

und danke noch dorin. hat spass gemacht jedenfalls

Dorin Popa hat gesagt…

Habe ich's verpennt oder gab es gerade eben anderthalb Stunden Hauptseminar rund ums Internet, ohne daß ein einziges Mal studiVZ, mySpace oder Facebook erwähnt worden sind.