Dienstag, 1. Mai 2007

Auf den Spuren Ovids

Das erste Mal war ich erst 1992 in Rumänien, dann aber gleich dreimal in dem Jahr, für mehrere Wochen, und seitdem immer wieder einmal, nicht nur in Bukarest, sondern auch quer durchs ganze Land. Nur die Schwarzmeerküste erreichte ich irgendwie nie. Das wird jetzt auf einer Pressereise nachgeholt, eines jener Angebote, für die man uns Journalisten so beneidet, die aber nicht immer der reinste Spaß sind. Sonntag früh geht's erst auf eigene Kosten von München nach Köln, wo der Fam Trip startet. Dann im Flieger nach Bukarest (Stadtrundfahrt, Abendessen, Übernachtung). Am nächsten Morgen per Bus in die Hafenstadt Constanţa (Stadtbesichtigung), dann gleich weiter in den Badeort Mamaia (Ortsbesichtigung, Abendessen, Übernachtung), dann zwei Nächte im Donaudelta, zurück nach Bukarest und via Köln zurück nach München. Unterm Strich fast mehr Zeit im Bustransfer als jeweils vor Ort, aber dennoch ein guter Schnuppertrip, um endlich einmal das Schwarze Meer und das Donaudelta zumindest en passant zu erleben. Und wenn ich mir das Logo der uns betreuenden PR-Agentur anschaue, kann das doch nur ein recht lustiger Ausflug werden.


Keine Kommentare: