Samstag, 2. August 2008

Maulkorberlaß für deutsche Olympioniken – inklusive Blogverbot

Wie verschiedene Zeitungen heute – die „Süddeutsche Zeitung“ leider ohne Verweis auf die Recherchen des ARD-Magazins „Report Mainz“ – melden, haben sämtliche deutschen Olympiateilnehmer eine vierseitige Athletenvereinbarung unterschreiben müssen, die ihnen vom 27. Juli bis 29. August jede journalistische Tätigkeit untersagt. Internet-Tagebücher fallen demnach auch darunter. Eine bessere Einstimmung auf die Zustände im ausrichtenden China kann es wohl nicht geben, wobei es doch verwundern kann, wie der Deutsche Olympische Sportbund einfach so mal die Meinungsfreiheit aushebelt.

Update: Alles außer Sport hat sich die Mühe gemacht, das Thema gründlich auszuloten.


1 Kommentar:

Hans hat gesagt…

Was anderes erwartet?