Donnerstag, 31. Mai 2007

Teddy Tillmans

Bisher habe ich mir den Teddy immer als glücklichen kleinen Knuddelbär vorgestellt, aber seit ich heute Wolfgang Tillmans getroffen habe, weiß ich, daß auch ein langer Lulatsch zum Anbeißen knuffig sein kann. Insbesonders wenn er neben einem Museumsdirektor, dem Subtext schwurbelnden Stefan steht. Unprätentiös und scharfsinnig, charmant und aufschlußreich präsentierte Wolfgang Tillmans seine Fotoausstellung „Beugung“, die morgen abend im Kunstverein München eröffnet wird (DJs Princess Julia und Lovely Jonjo).
Tillmans, der diese Woche auch spektakulärst das sonst so fußlahme Feuilleton der „Zeit“ als Gast verantwortet hat, empfängt die Besucher ganz plakativ mit nackten Tatsachen und verführt sie dann in eine Wunderwelt aus Farben, Formen und Fundsachen, die er ganz wunderbar erklären kann, die aber für sich selbst genommen noch viel wundersamer sind. Dennoch sollte man Sonntag abend unbedingt die Gelegenheit nutzen, Tillmans persönlich im Gespräch mit Christof Siemes zu erleben. Und sich ausnahmsweise mal die „Zeit“ kaufen...

Update: Tillmans' Feuilleton zensiertes Feuilleton liegt im Kunstverein kostenlos aus.


Keine Kommentare: