Freitag, 19. Dezember 2008

Out of Rosenheim

Ich persönlich halte Kapinskis Kurzgeschichte „Drei Städte“ für eine seiner schwächeren, aber was verstehe ich schon von Literatur. Eveline Petraschka von den „Kellergeistern“ bespricht im neuen „In München“ die aktuelle Anthologie des Manuscriptum Manuskriptum-Kurses, wo an der LMU Creative Writing unterrichtet wird, und lobt: „Markus Michalek, der das surreal-erotische Phantasieren von den Franzosen gelernt hat, erzählt in 'Drei Städte' von einem besonderen French Kiss, einer großen (literarischen) Liebe, die seine Hauptfigur von Paris über München nach Venedig führt.“


3 Kommentare:

F. Kapinski hat gesagt…

merci.

F. Kapinski hat gesagt…

ah und manuskriptum schreibt man mit "k". scheint wohl ein Fehler der In-München zu sein, wie ich via Buschtrommeln erfahren habe...

Dorin Popa hat gesagt…

Deshalb konnte ich keinen Link zur LMU finden...