Dienstag, 18. September 2007

BUNTE hält Transe Double für Mireille Mathieu

Wenn jemand in die Kernkompetenz der „Bunten“ fällt, dann Mireille Mathieu. So darf es uns auch nicht wundern, daß deren Glamourauguren vorpreschen, um in der aktuellen Ausgabe das bevorstehende Comeback des Spatzes von Avignon zu feiern. Neues Album, Deutschland-Tournee und zu den News ein Bild des Kalterer Gastronoms Stefan Florian („Zum lustigen Krokodil“) mit jemandem, den die „Bunte“ in ihrer Bildunterschrift als Mireille Mathieu bezeichnet, ich für eine Transe halte und Mathieus Plattenfirma für irgendjemanden, nur nicht den großen Star (Update: offenbar handelt es sich um das Münchner Double Walburga Schmidt). Ursächlich ist dafür sicherlich die Bildagentur, die den Südtiroler Schnappschuß falsch beschriftet hat. Aber normalerweise schaut man sich die Bilder, die man abdruckt, doch genauer an. Gerade bei einem People-Magazin.


Kommentare:

alexandra hat gesagt…

Hallo, ich kenne Stefan Florian persönlich und ich kann bestätigen, daß es sich bei der Mireille Mathieu, die ihn auch bereits öfters in Südtirol besucht hat nicht um eine Transe handelt , sondern um das bekannteste Mireille Mathieu Double Walburga Schmidt. Zu finden unter www.mireille.tv
grüße aus Südtirol

Dorin Popa hat gesagt…

Tausend Dank für die Aufklärung. Jedenfalls hat die „Bunte“ so oder so ziemlich fehl gelegen...

alexandra hat gesagt…

ja, sie sieht nämlich so aus und singt so gut wie die echte Mireille, deshalb wird sie auch so oft verwechselt, nicht nur von der "Bunten".

monika hat gesagt…

alexandra redet totalen unsinn! Stefan Florian wollte alle täuschen, indem er auch noch tage später behauptete, es sei die echte mireille gewesen und sie hätte natürlich auch bei ihm übernachtet. Glücklicherweise hat die "Südtiroler Tageszeitung" (nicht die "Dolomiten") nachgeforscht und in einem Artikel diese Lächerlichkeit aufgeklärt.Das Double sah wirklich schrecklich aus. :-))

Daniel hat gesagt…

Das wäre nicht das erste Mal dass der Herr Florian jemanden täuschen würde. Denkt eh immer nur an sich.