Sonntag, 16. September 2007

Wöltje wird Wirt

Gregor Wöltje, Kreativer und gemeinsam mit seiner Frau Claudia Langer als Gründer von .start lange Zeit verantwortlich für die Werbung von e.on, Burger King und der Deutschen Bank, hat sich die letzten drei Jahre lieber den Kindern und dem Bau seines neuen Familiensitzes gewidmet, doch jetzt zieht es den Privatier zurück ins Geschäftsleben. Nur nicht in die Werbebranche. Wie der „Kontakter“ in seiner morgigen Ausgabe meldet, plant Wöltje mit der Good Restaurants AG eine Fast-Food-Kette. „Wir haben sieben Jahre lang für Burger King gearbeitet. Wir haben gesehen, wie Systemgastronomie funktioniert,“ erklärte Wöltje dem Branchendienst. Nicht nur sein Firmenname, sondern auch das Konzept erinnern an Fast Good, die Premium-Schnellrestaurants, die Ferran Adrià in Zusammenarbeit mit den NH Hotels betreibt.

Updates: Inzwischen ist auch Claudia Langers Lohas-Portal Utopia frei zugänglich (siehe Kommentare) und in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ vom 11. November unter der Überschrift „Die Bionadisierung der Gesellschaft“ (kostenpflichtig online) groß vorgestellt worden. „Ich bin kein Gutmensch, ich will Geld verdienen. Nur eilt das nicht“, so die Millionärin. „Der Profit kommt später, dafür habe ich vom ersten Tag an emotionale Rendite.“

Eine erste, eher kritische Betrachtung von Utopia bei VitalGenuß.

Die „Welt“ versteht Utopia.de als bürgerliche Berliner Ökobewegung.

2009 gründet Gregor Wöltje mit Martin Kleene die WKKW GmbH, eine „Non-Profit-Unternehmensberatung für Nachhaltigkeit“, um das „Changemaker-Netzwerk“ von utopia.de, „der Internet-Plattform für strategischen Konsum“, in den Dienst Dritter zu stellen.

Unter dem Namen Waku-Waku hat Wöltje inzwischen in Hamburg seine Bio-Wok-Fastfood-Kette gestartet.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Na sowas, ich dachte er würde mit seiner Frau am neuen Lohas-Startup mitarbeiten, dass heute zum ersten Mal als utopia.de vorgestellt wird: http://www.openpr.de/news/152815.html
Utopia.de ist auf Claudia Langer registriert.

Dorin Popa hat gesagt…

Spielverderber, das sollte doch noch geheim bleiben... Jetzt hast Du mir meine schöne Meldung ruiniert.

Ja, Patricia Taterra präsentiert heute abend die neue Community in Frankfurt.

Hier geht's zum Impressum der neuen Community:

Und wer danach googelt, bekommt noch ein paar weitere Indizien.

Aber ich denke www.utopia.de ist eher Claudias Projekt, auf die die Domain auch registriert ist.

Dorin Popa hat gesagt…

So kann's gehen, trotz all der großen Ankündigung war Tarerra ein no show bei der Lohas-Konferenz. Offenbar soll die große Diskussion um Spülmaschinentabs & Co auf Utopia.de noch ein bißchen länger unter Ausschluß der Öffentlichkeit laufen...

Dorin Popa hat gesagt…

Korrigiere: Hier geht's zum Impressum!

Anonym hat gesagt…

...und jetzt ist utopia da (User: utopia, PW: utopia2007)