Montag, 17. September 2007

Emmy-Liveblog 2007

02:03
Bringe ich da was durcheinander oder fand die Emmy-Verleihung früher nicht in einem Hotelsaal statt, die Gäste an runden Tischen plaziert, mit massenhaft Champagner auf den Tischen? Jetzt sitzen sie wie falsche Perlen aufgefädelt im Shrine Auditorium und das Ganze läßt sich noch langweiliger als der Oscar an.

02:07
Argh! Ich habe es mit den Golden Globes verwechselt. Na ja, vielleicht wird der Abend, äh, die Nacht doch noch ganz nett. Wenn ich nur wenigstens Champagner hätte...

02:21
Mary Louise Parker („Weeds“) – natürlich rot wie die Sünde.






02:26
Katherine Heigl („Grey's Anatomy“) muß die Aussprache ihres Namens korrigieren, nachdem sie falsch angekündigt wird. „I know, it's a difficult name“.

02:39
Zum Ausgleich gewinnt sie kurz darauf den Emmy als beste Nebendarstellerin in einer dramatischen Serie...

02:44
Endlich ein paar kabarettistische Kabinettstückchen: Die Vorstellung der nominierten „Outstanding Variety, Music Or Comedy Series“ wird zu einem Rundumschlag von Letterman, Colbert & Co gegen George W. Bush, Alberto Gonzales und den Toiletten-Senator Larry Craig. Ausgezeichnet wird der eher biedere Conan O'Brien.

02:53
Tony Bennett (81) wirkt wesentlich lebendiger als Christina Aguilera (26).

02:59
Auch dieser Abend steht im Zeichen der Blogs. Erst werden sie als Beschäftigungstherapie für arbeitslose Showgrößen empfohlen, und jetzt wird Justin vorgestellt, der live aus dem Shrine Auditorium für Fox Broadcasting bloggt. Bei mir auf dem Rechner tut sich da aber immer noch nichts...

03:13
„Nie habe ich ein Mädchen so geliebt wie Dich“, mit diesen in deutsch gesprochenen Worten schließt „Sopranos“-Regisseur Alan Taylor seine Dankesrede für den ersten von zwei drei Emmys für die Serie.

03:28
Kein unnötiges Wort über Leslie Carons tantenhaftes Outfit, schließlich ist sie nicht mehr die jüngste Dame. Aber Marcia Cross' Styling findet keine Gnade: Auf dem roten Teppich schien es aus der Ferne noch elegant zu sein, aber aus der Nähe läßt es ihr Dekollete hängen und die völlig unpassenden türkisfarbenen Ohrhänger lassen sie wie eine Vogelseuche wirken.

03:44
Standing Ovations für die „Sopranos“-Darsteller.





03:50
Ob Charlie Sheen, Ellen DeGeneres oder wie hier Helen Mirren: Bei den Friseuren scheint gerade am Rand leicht unordentliches, sonst unvorteilhaft an den Schädel geklatschtes Haar en vogue zu sein.

04:00
„Prime Suspect – The Final Act“ ist einer der Gewinner des Abends: Helen Mirren als beste Hauptdarstellerin in einer Miniserie, beste Regie und bestes Drehbuch. Am 30. September strahlt das ZDF die erste Folge und am 7. Oktober die zweite Folge unter dem Titel „Heißer Verdacht: Das Finale“ aus.

04:29
Hollywood sucht den Superstar: Jetzt zeichnen sie die „Outstanding Reality Competition“-Sendung aus und meine Augenlider werden immer schwerer...

04:33
Werbepausen-Blues: Noch mehr als die Jamba-Werbung nervt der ständig wiederholte FC Bayern-Spot.

Ausgerechnet bei einer politischen Pointe während des Auftritts von Jon Stewart und Stephen Colbert gibt es einen Bild- und Tonaussetzer. Zufall oder Regie?

04:42
Sally Field bleibt sich treu, wünscht in ihrer Dankesrede erst allen Müttern, daß deren Kinder wohlbehalten aus dem Krieg zurückkehren, und legt dann noch nach: Wenn die Frauen in dieser Welt mehr zu sagen hätten, gäbe es keine Kriege.

04:56
„Ich fühle mich, als ob ich der Mafia einen Haufen Geld gestohlen hätte“, scherzt James Spader („Boston Legal“), nachdem er James Gandolfini („Sopranos“) den Emmy weggeschnappt hat.

P.S. Dafür gewinnen die „Sopranos“ den Emmy als beste dramatische Serie und der Abend endet mit der zweideutigen Frage, ob nicht die Verbrecher regierten.

Die wichtigsten Gewinner. Die offiziellen Bildern.


Kommentare:

Blog Queen hat gesagt…

Vogelseuche? Interessant. Hat das mit der Farbe der Ohrringe zu tun?

Dorin Popa hat gesagt…

Ja, die würden doch wunderbar im Wind schwingen, dazu die roten Haare und das seltsam ausgeschnittene Kleid, wer würde da nicht wegfliegen?

Wobei andere Blogger das Outfit durchaus klasse fanden, und ich die Ohrringe an und für sich auch toll finde, aber nicht in der Kombination.

Blog Queen hat gesagt…

Na, da muss ich mir doch nochmal die offiziellen Bildern ansehen... ;) ein klein bissl schläfrig warst schon, gell?

Naja, scheint auch wirklich nicht viel losgwesen zu sein, selbst der normal so mitreissende MSN-Bericht war eher brav langweilig.

Dorin Popa hat gesagt…

Ah, da kam einiges zusammen: Ich war mental einfach nicht darauf eingestellt, sondern bin Sonntag nur durch Zufall darauf aufmerksam geworden. Das kommt davon, wenn man vor lauter Arbeit nicht mehr durch die Blogosphäre surft.

Dann hatte ich in meiner Erinnerung die Emmys mit den Golden Globes verwechselt und war von der sterilen Atmosphäre schwer genervt.

Und schließlich ist einfach wenig los gewesen. Langweilige Reden, wenig Unterhaltsames, und stets die Gewißheit vor Augen, keine drei Stunden schlafen zu können.

Aber vor allem: Kein Champagner im Haus.

Blog Queen hat gesagt…

Tja. Champagner (Maxims) war da, aber die Glotze blieb aus, denn meine Fernsehzeitung geht erst ab Montag los. Irgendwas ist immer verkehrt.